Braten vergessen: Drei Mal Alarm für Feuerwehr

Gleich dreimal wurden über Weihnachten die Feuerwehren alarmiert, weil Hausfrauen oder -männer den Braten im Backofen oder das Essen auf dem Herd vergessen hatten. In allen drei Fällen ging das Ganze noch einmal glimpflich ab.

|

Am ersten Weihnachtsfeiertag schreckten gegen 12 Uhr die mit Blaulicht und Sirene anfahrenden Polizei- und Feuerwehrfahrzeuge die Bewohner im Bereich der Zeppelinstraße in Göppingen auf. In einem Mehrfamilienhaus hatte der Rauchmelder ausgelöst. Weil niemand in der Wohnung war, musste die Feuerwehr die Tür aufbrechen. Nach Auskunft der Integrierten Leitstelle hatte der vergessene Weihnachtsbraten im Backofen zu einer starken Rauchentwicklung geführt. Die Einsatzkräfte schalteten den Backofen aus und belüfteten die Wohnung.

Gegen 20.30 Uhr wiederholte sich dieses Einsatz-Szenario dann noch einmal im Bereich der Rosenstraße in Göppingen. Hier hatte ein Bewohner das Essen auf dem Herd vergessen.

Noch einmal weihnachtlichen Bratenalarm gab es schließlich am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags in Zell unter Aichelberg, wie die Integrierte Leitstelle auf Anfrage bestätigte: Gegen 19 Uhr hatte die automatische Brandmeldeanlage eines Altenheimes Alarm ausgelöst. Ein Eingreifen der Feuerwehr war hier aber nicht mehr notwendig.

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Urlauber geschockt: Plötzlich explodierte das Nachbarhaus

Familie Schenk aus Eislingen sieht von der Dachterrasse ihres Ferienhauses, wie die mutmaßliche Bombenwerkstatt der Barcelona-Attentäter in die Luft fliegt. weiter lesen