Blitzeis führt zu 29 Unfällen

In der Nacht zum Samstag hat Regen, der auf den gefrorenen Boden fiel, Straßen und Gehwege schlagartig in gefährliche Rutschbahnen verwandelt. Das Blitzeis führte im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ulm zwischen 21 Uhr am Freitag und 10 Uhr am Samstag zu 29 Unfällen.

|

Dabei wurden sieben Personen verletzt, zwei davon schwer. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt etwa 325.000 Euro. Im Lauf des Samstagvormittags entspannte sich die Wetterlage zusehends. Nach der überfrierenden Nässe setzte am Sonntag zumindest im Filstal Tauwetter ein.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

28-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Ein Beziehungsstreit endete am Mittwochabend in Eislingen mit einer schweren Stichverletzung am Hals. weiter lesen