Wer kann das "R" schön rollen lassen?

"Wir machen Musik", heißt es am morgigen Freitag in der Stadthalle Donzdorf. Dann geben Kinder und Jugendliche von Liederkranz und Musikverein Donzdorf ein gemeinsames Konzert. Es wird eifrig geprobt.

|
Auch der Kinderchor des Liederkranzes Donzdorf hat fleißig für das gemeinsame Konzert mit dem Musikverein geprobt, das morgen in der Stadthalle Donzdorf stattfinden wird.  Foto: 

"Ein Kühlschrank ging spazieren, er ging die Straße lang", singen die Mädchen lautstark und hüpfen dazu ausgelassen im Probenraum herum. Toben und gleichzeitiges Singen, das wirkt zunächst ungewöhnlich. Ist es aber nicht. Die "Spätzla", der Kinderchor des Liederkranzes, erleben die Musik spielerisch, und dazu gehört Bewegung. "Vor allem die größeren Kinder wollen sich nachmittags austoben, da sind die kleineren sogar eher ruhig", weiß Chorleiterin Cornelia Schultes aus Erfahrung.

Schon das Einsingen am Beginn der Chorprobe umfasst zur Stimmbildung Gestik und Mimik. So marschieren die Kinder zu den tiefen Tönen schwerfällig und bei hohen Tönen auf Zehenspitzen. "Rosas roter Roller", ein Zungenbrecherlied, wird als nächstes angestimmt. "Wer kann das R" schön rollen lassen", fordert Cornelia Schultes die Mädchenbande auf. Bei langen Liedern singen die großen Kinder die Strophen, und die Vier- bis Sechsjährigen stimmen beim Refrain ein.

Insgesamt sechs Spaßkinderlieder haben die "Spätzla" für ihren Auftritt in der Stadthalle einstudiert. Sie bilden den Auftakt des Gemeinschaftskonzertes, das den Besuchern klassisches Liedgut ebenso wie Volkslieder, Rock-, Pop- und Filmmusik bis hin zum Jazz bietet. Wie kommt es nun, dass Blaskapelle, sprich die Jugendkapelle des Musikvereins Germania, und der Kinder- und Jugendchor des Liederkranzes zusammen ein Konzert veranstalten?

Den Stein ins Rollen gebracht hat ein Konzert der Aktiven beider Vereine vor zwei Jahren. "Warum nicht eine instrumentale und vokale Kombination auch im Jugendbereich bilden? Wir haben so viele begeisterte junge Musiker in Donzdorf", bringt es Henry Großmann, Kapellmeister des Musikvereins und Lehrer an der Musikschule, auf einen Nenner. Am morgigen Freitag findet nun das erste gemeinsame Jugendkonzert statt. "Wir machen Musik", lautet das Motto. Die Besucher können sich auf ein abwechslungsreiches und vielfältiges Konzert freuen, für das die Jugendlichen seit Jahresbeginn proben. Im Anschluss an den Konzertteil spielt die Band "Crossover D" der evangelischen Kirchengemeinde. Die vier Musiker mit den drei Sängerinnen spielen außerhalb von Gottesdiensten auch Jazz und Popmusik.

Info Das Konzert am morgigen Freitag in der Stadthalle beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen