Weg frei für neues Löschfahrzeug

|

33 Jahre hat das Löschfahrzeug des Feuerwehr Birenbach nun auf dem Buckel. Daher wollte die Gemeinde schon seit längerem ein neues Fahrzeug anschaffen und hat bereits ein Löschfahrzeug LF 10 ausgeschrieben. Unsicherheiten gab es allerdings noch wegen den Abgasnormvorschriften, so dass sowohl Varianten mit Euro 5 und Euro 6 ausgeschrieben wurden. Allerdings sei die neue Abgasnormvorschrift Euro 6 technisch nicht unbedingt für Kurzstreckenfahrzeuge geeignet und teurer in der Anschaffung und im Unterhalt, so die Gemeindeverwaltung. Darauf muss die Gemeinde nicht mehr achten, denn inzwischen gab das Bundesverkehrsministerium grünes Licht für ein Löschfahrzeug mit der Abgasnorm Euro 5.

So hat der Gemeinderat am Montagabend die Anschaffung des neuen Löschfahrzeug LF 10 mit Euro-5-Norm einstimmig an die Firma Magirus in Ulm vergeben. Die Kosten liegen bei knapp 290 000 Euro. Birenbach erhält dafür einen Zuschuss in Höhe von 61 000 Euro, weitere 120 000 Euro wurden beim Ausgleichsstock des Landes beantragt. "Wir rechnen mit der Lieferung des neuen Löschfahrzeuges in rund einem Jahr", sagte Bürgermeister Frank Ansorge. Gleichzeitig bewilligte der Gemeinderat auch neue Atemschutzgeräte für knapp 6900 Euro sowie einen hydraulischen Werkzeugsatz für rund 6700 Euro.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Urlauber geschockt: Plötzlich explodierte das Nachbarhaus

Familie Schenk aus Eislingen sieht von der Dachterrasse ihres Ferienhauses, wie die mutmaßliche Bombenwerkstatt der Barcelona-Attentäter in die Luft fliegt. weiter lesen