War der Herd noch an? Brand: Tote Katze und Sachschaden in Deggingen

|

Wie Feuerwehr und Polizei weiter mitteilen, war das Feuer vermutlich kurz nach 10 Uhr in der Küche einer Wohnung im Dachgeschoss des Gebäudes Nummer 41 ausgebrochen. Die Mieter - eine Familie mit Kind - hatten das Haus am Morgen verlassen. Bemerkt wurde der Schwelbrand von Wohnungsnachbarn, die sich über die starke Rauchentwicklung im Haus wunderten.

Die um 10.39 Uhr alarmierten Feuerwehren aus Deggingen und Geislingen, die mit 32 Mann und fünf Fahrzeugen zu Hilfe eilten, hatten das Feuer zwar schnell unter Kontrolle. Durch die starke Hitze wurde die Küche der Vier-Zimmer-Wohnung aber komplett zerstört, wegen der starken Rußentwicklung ist die Wohnung bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Da zunächst befürchtet wurde, dass sich noch Personen in der Wohnung befinden, war die Geislinger Wehr auch mit ihrer Drehleiter ausgerückt und auch das DRK mit Einsatzkräften vor Ort. Sie brauchten zwar nicht mehr eingreifen, allerdings kam für die Katze der Bewohner jede Hilfe zu spät: Das Tier konnte nur noch tot geborgen werden.

Die genaue Brandursache ist noch nicht geklärt. So auch die Frage, ob die Mieter möglicherweise vergessen hatten, den Herd auszuschalten, bevor sie die Wohnung am Morgen verließen. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen