Vor allem Frauen sehen "50 Shades of Grey"

Gut, aber nicht glänzend gestartet ist der Sadomaso-Streifen "50 Shades of Grey" im Kreis Göppingen. An den letzten Bond-Film "Skyfall" kommt er nicht heran. Rätsel geben indessen die hiesigen Männer auf.

|
Nach dem Hype um "50 Shades of Grey" läuft die Sadomaso-Geschichte nun seit einer Woche weltweit in den Kinos. Im Landkreis Göppingen entsprechen laut Kinobetreibern die Besucher nicht unbedingt dem globalen Trend.  Foto: 

"Ich hab' so was noch nie gesehen", gesteht der Göppinger Kinobesitzer Jörg Huttenlocher. "Fast nur Frauen" sehen bei ihm den Film "Fifty Shades of Grey" - "vielleicht 95 Prozent" seiner Besucher seien weiblich.

Sind nun die Göppinger Männer braver als der Durchschnittsmann in den USA? Dort sind laut Verleihfirma Universal stolze 32 Prozent der Zuschauer männlich. Allerdings gibt es keine gesicherten Erkenntnisse darüber, ob die Männer nun freiwillig oder auf Druck ihrer Partnerinnen den Film besuchten. Im zweiten Fall wäre es ja immerhin möglich, dass die männlichen Göppinger in ihrer großen Mehrheit einfach resistenter gegenüber den Lockversuchen ihrer Partnerinnen sind.

Beobachtungen Alexander Kerns vom Geislinger Gloria-Kinocenter stützen diese These jedoch nur bedingt. Auch er hat "nur wenige Männer" in den Sadomaso-Film gehen sehen. Die aber hätten teilweise schon so ausgesehen, als seien sie "von ihren Frauen mitgeschleppt worden", so Kern. "Da müssen die durch", meint der Kinobesitzer augenzwinkernd.

Doch wie stehen die vielen anderen Männer im Landkreis zur Sadomaso-Unterhaltung? Ist ihnen das Ganze suspekt oder etwa nicht hart genug? Ohne ausreichende Feldforschungen auf diesem Gebiet bleibt der gemeine Filstäler vorerst ein unbekanntes Wesen.

Also halten wir uns an die Fakten, sprich: Besucherzahlen. Da kann Jörg Huttenlocher nicht klagen. 3300 Gäste kamen in der ersten Woche ins Staufen-Moxieplex. Allerdings reichte der Streifen nicht annähernd an "Skyfall", den letzten Bond-Film, heran. Dieser habe in der ersten Woche 5000 Besucher in sein Göppinger Kino gezogen. "Skyfall" habe ein breiteres Publikum erreicht, so Huttenlocher, und sei schon ab zwölf Jahren freigegeben worden, "50 Shades of Grey" erst ab 16 Jahren. Und in Geislingen? Hier liegen die "Shades" ebenfalls unter den Einspielergebnissen von "Skyfall", etwa 20 Prozent, schätzt Kern.

Auch hier bestätigt der Kreis Göppingen also bislang nicht den internationalen und bundesweiten Trend. Allein in den USA hat der Film laut "Hollywood Reporter" in den ersten drei Tagen rekordverdächtige 85 Millionen Dollar (75 Millionen Euro) eingespielt, in elf Ländern gab es für "50 Shades of Grey" den besten Kinostart aller Zeiten. In Deutschland war der softpornöse Aufguss von E.L. James' Roman-Trilogie zumindest für einen Februar-Start klar die Nummer eins. Laut "Blickpunkt: Film" sahen 1,35 Millionen Menschen Dakota Johnson und Jamie Dornan bei ihren erotischen Spielen zu.

Ob dies nur das Vorspiel zu einem weiteren Höhepunkt ist? "Die zweite Woche wird entscheidend", glaubt Jörg Huttenlocher. Vielleicht kommen ja dann auch die Männer.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Haushaltsharmonie im Saal: Kreisumlage bleibt stabil

Der Kreistag hat den Haushalt des Landkreises Göppingen 2018 einstimmig beschlossen. Die Kreisumlage bleibt stabil. Kritik gab es dagegen an die Adresse des Sozialministers. weiter lesen