Verein übergibt Einwendung gegen Windkraftanlagen

|

Der gemeinnützige Verein „Mensch-Natur“ hat jetzt seine Einwendung gegen den Bauantrag der ENBW für zwei Windkraftanlagen im Gebiet Adelberg Kaisersträßle (GP-01) an den Göppinger Landrat Edgar Wolff übergeben, heißt es in einer Pressemit­teilung des Vereins.

In der Einwendung werden die Auswirkungen des geplanten Bauvorhabens der ENBW auf die in der Landesverfassung genannten Schutzgüter Mensch und Gesundheit, Landschaftsbild und Landschaftsschutz, Arten- und Naturschutz, Wasserschutz und Denkmalschutz, aber auch die Wertschöpfung für die Gemeinde Adelberg beleuchtet. Ergänzend dazu ist eine Analyse zur Windprognose der ENBW beigefügt und der damit verbundenen Wirtschaftlichkeit der Windkraftanlagen am Kaisersträßle.

Die ENBW beruft sich im Bauantrag darauf, dass die in Adelberg geplanten Windkraftanlagen von öffentlichem Belang für die regionale Energieversorgung und Netzstabilität in Baden-Württemberg seien. In der Energiepolitik gestalten sich nach Ansicht des Vereins die öffentlichen Belange jedoch derart, dass die notwendige Energie für die Bevölkerung jederzeit versorgungssicher, bezahlbar, menschen- und naturverträglich, entsprechend dem Bedarf zur Verfügung gestellt werden muss.

Aufgrund seiner Analyse der öffentlichen Belange in der Energiepolitik ist für den Verein „Mensch-Natur“ eine Genehmigung der Windkraftwerke im Gebiet GP-01 am Kaisersträßle bei Adelberg und Börtlingen-Breech nicht möglich.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen