Göppingen:

wolkig

wolkig
22°C/6°C

Ausstellung auf Schloss Filseck zeigt Funde aus der letzten Eiszeit

Überraschend alt und dennoch jung und innovativ ist der Landkreis Göppingen. Das zeigt er nicht zuletzt mit der Ausstellung "75 000 Jahre Menschheitsgeschichte" in Schloss Filseck bei Uhingen.

GUDRUN VON KLAEDEN |

Mit den Worten "Fast pünktlich und mit gefühlten 75 000 Besuchern zur Ausstellungseröffnung" hat Landrat Edgar Wolff am Freitagabend die Ausstellung "Überraschend alt - 75 000 Jahre Menschheitsgeschichte im Landkreis Göppingen. Archäologische Spuren" eröffnet. Schirmherr der Ausstellung ist Kreisarchäologe Dr. Reinhard Rademacher. Er war, zusammen mit Michael Weidenmacher, Volontär bei der Kreisarchäologie, und der Ausstellungsgrafikerin Katja Bode seit Anfang dieses Jahres mit den Vorbereitungen für die Ausstellung beschäftigt. Die Ausstellung biete einen "Rückblick auf die Menschheitsgeschichte im Landkreis Göppingen bis in die letzte Eiszeit".

Im Anschluss an die beiden Eröffnungsreden wurden die Besucher in die Ausstellungsräume geführt. Das geschichtliche Ambiente wurde zusätzlich durch steinzeitlich, mittelalterlich und römisch gekleidete Helfer authentisch unterstützt. Es werden bedeutende Original-Fundstücke, die seit dem 19. Jahrhundert bei Feldbegehungen, Bauarbeiten und Ausgrabungen zutage kamen, in Schaukästen und Vitrinen anschaulich präsentiert. Die verschiedenen Zeiten werden in archäologischen Epochen-Stationen dargestellt.

Das älteste Fundstück aus dem Landkreis Göppingen ist ungefähr 75 000 Jahre alt, hergestellt von einem Neandertaler. Weitere Höhepunkte sind Steinbeile, bronzezeitliche Waffen sowie Grabausstattungen der Spätkelten und Merowinger. Auch erstmals ausgestellte Stücke wie die frühkeltischen Grabfunde aus Hohenstadt, ein spätkeltisches Eisenschwert aus Donzdorf und spätkeltische Siedlungsfunde aus Gingen an der Fils begeisterten die Besucher.


Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr. und Sa. 14-17 Uhr, Do. 14-19 Uhr, So. 10-17 Uhr (bis 16. Oktober). Sonderführungen für Schulklassen und Gruppen gibt es auch außerhalb der Öffnungszeiten. Termine können unter Telefon: (07161) 50318-0 vereinbart werden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Wassermelonen-Brot

Der taiwanesische Bäcker Lee Wen-fa mit seinem Wassermelonen-Brot. Foto: David Chang

Grünteepulver, Erdbeeren, Bambuskohle und Lebensmittelfarbe: Daraus hat ein Bäcker in Taiwan ein sogenanntes Wassermelonen-Toastbrot gebacken. mehr

Die Kassette lebt weiter

Robert Schulze, Inhaber des Plattenladens "Bis aufs Messer", hat die Kassette lieb. Foto: Stephanie Pilick

Nicht nur Fans der „Drei Fragezeichen“ haben noch Kassetten. Auch Musikliebhaber und Labels entdecken sie wieder. Also: den Walkman bloß nicht wegschmeißen! mehr

Die "Game of Thrones"-Effekte

Jan Burda, «Visual-Effects-Artist» bei Mackevision zeigt die Arbeit an der Serie Game of Thrones.

Mittelalterliche Burgen, magische Wesen und imposante Landschaften prägen die Fantasiewelt der Serie "Game of Thrones". Gedreht wird in Nordirland, Island und Kroatien - viele der besonderen Bilder stammen aber aus Deutschland. mehr