Unikate suchen ihre Liebhaber

|

Konzentriert bearbeitet Heike Panzer ein Keramikobjekt in ihrer Göppinger Werkstatt. Die Keramikerin ist Autodidaktin, fertigt seit fast 20 Jahren ausgefallene Werke an. Ob lustige Zebras auf einem Flaschenkorken oder filigran durchbrochene Kugeln – das Thema Licht und Schatten spielt bei der Künstlerin eine große Rolle. Heike Panzer wird eine von rund 60 Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerkern sein, die am kommenden Wochenende beim  vorweihnachtlichen Kunsthandwerkermarkt auf Schloss Filseck auf Einladung des Förderkreises Schloss Filseck ihre handgearbeiteten Kreationen zeigen. Jedes Stück, auch wenn es unverwechselbar ihre Handschrift trägt, ist ein Unikat, „das einen Liebhaber sucht“. Dieses Motto hat Maria Wolf dem Markt gegeben.

Ungewöhnliche Objekte

Seit vielen Jahren schon organisiert sie ihn und freut sich, dass sowohl viele Kunsthandwerker aus der Region und weit darüber hinaus im historischen Ambiente des Schlosses ihre Werke präsentieren und das Schloss einmal mehr zum Besuchermagneten machen werden. „Was hier ausgestellt ist, ist in keinem Geschäft zu finden“, verspricht sie.

Heike Panzer hat in den vielen Jahren, seit sie als Keramikerin arbeitet, zahlreiche ungewöhnliche Objekte geschaffen. „Ich mache auch Müslischalen“, sagt sie lachend. „Sie müssen dann halt etwas Besonderes sein.“ Und tatsächlich sind sie mit den gemalten Motiven – Heike Panzer ist von Haus aus Grafikerin – echte Hingucker. Die Glasuren – „sie sind spülmaschinenfest“ – macht Heike Panzer selbst. „Viele Versuche und Ahnung von Chemie“ brauche man  dazu. Auch die durchbrochenen Kugeln hat sie mit einer eigenen Glasur versehen. „Sie haben einen orientalischen Touch, entstehen aber aus schwäbischen Häkeldecken“, klärt sie auf. Und wendet sich Türschildern zu. Die hat die angehende Erzieherin mit den Kindern des Waldkindergartens in Schorndorf gefertigt. Denn nur eine Sache zu machen, ist Heike Panzer zu langweilig. Deshalb ist sie manchmal auch auf Stelzen unterwegs und schneidert alle Kostüme dafür selbst. Das Neue, Unbekannte reizt sie also immer wieder. 

Wann Der Kunsthandwerkermarkt ist am Samstag, 18. November, von 12 bis 18 Uhr, am Sonntag,  19. November, von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Wo 60 Künstler zeigen eigene Kreationen vom Schlosshof bis unters Dach. 

Was Es werden Einzelstücke präsentiert wie zum Beispiel aus Schwemmholz gefertigte Licht-Objekte und Skulpturen, Kleinmöbel, Glaskunst, Keramik, Marionetten, Radierungen, Schmuck, Mode und Accessoires. Am Sonntag können Kinder Christbaumschmuck filzen.

Auskunft Maria Wolf, Tel. (07181) 64374 und unter www.schloss-
filseck.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoher Schaden nach Wohnungsbrand in Salach

Bei einem Wohnungsbrand in Salach am frühen Samstagmorgen entstand ein hoher Schaden von etwa 50.000 Euro. weiter lesen