Umgehung von Süßen ist fast fertig

|

Der neue Abschnitt der B 466 ist so gut wie fertig. Die etwa zwei Kilometer lange Ortsumgehung von Süßen kann am Radaktionstag am 25. September von Radfahrern genutzt werden. Am Tag danach dürfen dann Autofahrer auf die neue Bundesstraße.  Wie zu hören ist, sollen zur Freigabe der Bundesstraße Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) und der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium,  Norbert Barthle, kommen.

Damit wird die neue Bundesstraße, deren Bau etwa zwölf Millionen Euro gekostet hat, einige Monate schneller fertig als geplant war. Zunächst sollte der lange Abschnitt, der die Innenstadt von Süßen stark  vom Verkehr entlasten wird, vor Weihnachten in Betrieb gehen. Dann zeichnete sich ab, dass die Arbeiten schneller voran kommen. Eine Fertigstellung zum Radaktionstag war allerdings nicht erwartet worden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Almabtrieb: Ein Ort im Ausnahmezustand

Der achte Gammelshäuser Almabtrieb lockte am Sonntag tausende Besucher in die kleine Gemeinde am Albtrauf. weiter lesen