Tour de Kreisle endet in Uhingen

|
Unermüdlicher Einsatz bei Wind und Wetter.  Foto: 

Seit Montag kämpfen sich die rund 60 Teilnehmer der Tour de Kreisle durch den Regen. Am Freitagmorgen starten die Radler, die unterwegs bei Firmen und in Rathäusern Spenden für das Göppinger Hospiz sammeln, zur fünften und letzten Etappe. Über Faurndau, Uhingen, Albershausen und Hattenhofen geht es weiter nach Schlierbach und Ebersbach. Die 15. Auflage der von Klaus Riegert initiierten und von bekannten Sportlern begleiteten Tour endet am Nachmittag bei den Maltesern in Uhingen. Dort wird auch der Gesamtspendenscheck übergeben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Tour de Kreisle

Am 24. Juli startet die 15. Tour de Kreisle zugunsten des Göppinger Hospiz. Sie endet am 28. Juli.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Göppinger Bahnhofsviertel bald eine einzige Baustelle

Neben der Tiefgarage und dem Bahnhofsplatz erwartet die Göppingen im kommenden Jahr  zwei weitere Großprojekte auf engem Raum: Das „Rathaus II“ und das Zentrum Untere Marktstraße. weiter lesen