Statt Alpenflora nur ausgiebig den Regen genossen

Auch beim zweiten Anlauf zu einer Bergtour im Bregenzer Wald hatte der Albverein Gingen kein Glück mit dem Wetter.

|
Auch beim zweiten Anlauf zu seiner Bergtour hatte der Albverein Gingen kein Glück mit dem Wetter. Der guten Stimmung tat das keinen Abbruch.

Während beim ersten Mal vor einigen Jahren der Bus wegen starken Regens in Damüls gar nicht verlassen werden konnte, entschlossen sich die 50 Ausflügler in diesem Jahr trotz großer Wolken, die Auffahrt mit dem UGA-Express zur Mittagsspitze zu wagen.

Bei der Ankunft gegen 10 Uhr in Damüls sah man schon vom Sessellift aus die prächtige Alpenflora, die oben wartete. Es war noch trocken beim Erreichen der Bergstation, und so zogen die Wanderfreudigen zügig los. Ein kleiner Teil der Gruppe wollte auf der Höhe eine kleinere Strecke gehen, während ein paar besonders Sportliche sich eine stramme Tour vorgenommen hatten. Wie immer hatten die Wanderwarte für alle Konditionen eine passende Tour ausgewählt.

Leider kam es anders. Bald öffnete Petrus seine Schleusen, sodass die große Tour abgebrochen werden musste und die oben Verweilenden ins nächste Berggasthaus flüchteten. Die große Gruppe jedoch wanderte mit Stock und Schirm bergab und war heilfroh, als sie die "Mittel-Argenalpe" erreichte. Weil es nur Plätze im Freien gab, versuchte jeder, entlang der Hauswand ein trockenes Plätzchen für die Vesperpause zu erhaschen. Sicherlich der hübschen jungen Sennerin zuliebe wurden noch einige Kilogramm Bergkäse gekauft, bevor es weiter bergab ging. Die vielen Fotografen litten besonders darunter, dass sie die herrliche Alpenflora nicht bei Sonnenschein einfangen konnten.

Plötzlich verzogen sich die Wolken und die Sonne schien, leider erst gegen Ende der Wanderung. Besonders die Kinder freuten sich, als sich eine Kuhherde der Wandergruppe anschloss und sich erst bei einem Gatter verabschiedete.

Am Bus fanden wieder alle Ausflügler zusammen. Trotz des schlechten Wetters war die Stimmung prima und alle mit ihren Erlebnissen zufrieden. Die Belohnung in Form einer guten Einkehr in Gingen bildete den Abschluss des Jahresausflugs. Vertrauensmann Joachim Beisser bedankte sich im Namen aller bei den Wanderführern Reiner Tam und Gebhard Knoblich für die tadellose Planung der Wanderfahrt. Das Wetter konnten selbst sie nicht planen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen