Stadt Donzdorf mit neuer Buchführung

|

Der Donzdorfer Gemeinderat stellt die Weichen für den Wechsel zum neuen Kommunalen Haushaltssystem "Doppik". In seiner jüngsten Sitzung ermächtigte er die Verwaltung, die Vorarbeiten vorzunehmen. Bis 2020 müssen einem Landtagsbeschluss zufolge alle Kommunen vom kameralen System auf das der doppelten Buchführung in der Privatwirtschaft ähnliche "Doppik-System" umstellen. Es bietet mehr Transparenz und man kann wie in Gewerbebetrieben üblich eine Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanzen erstellen. Die Umstellung ist aber ungeheuer aufwendig und kostet eine Menge Geld. Für Donzdorf rechnet Bürgermeister Martin Stölzle mit etwa 100 000 Euro im Verlauf des gesamten Zeitraums, davon ist allein die Hälfte für die Umstellung der benötigten Software bestimmt. Denn die Verwaltung braucht dazu auch ein neues Finanzwesen-Programm. Die Donzdorfer Verwaltung, den ersten Doppik-Haushalt 2018 vorlegen zu können. Ein Projektleiter soll Stadtkämmerer Thomas Klein zuarbeitet. Der Gemeinderat stimmte der Neueinstellung zu, die mit einem Sperrvermerk versehen war. Nach der Umstellung soll der neue Mitarbeiter die Personalstelle eines ausscheidenden Mitarbeiters übernehmen, so der Bürgermeister. Die Einstellung soll Ende des Jahres erfolgen. Die Vorbereitungen zur Umstellung des Etatsystems soll mit Beginn den Jahres 2015 beginnen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlaganfallversorgung: Minister bleibt bei seiner Entscheidung

Das Positionspapier des Kreistags beeindruckt das Ministerium nicht: „Keine neuen Fakten.“ Kreisräte fordern Veröffentlichung des geheimen Gutachtens. weiter lesen