Spielstadt Rainbow-City öffnet

Ab Mittwoch geben auf dem Schlierbacher Schul- und Sportgelände wieder Kinder den Ton an. Die Spielstadt Rainbow-City macht zum zweiten Mal Station in der Gemeinde. Bis zum Start gibs noch viel zu tun.

|
In die Hände spucken und feste anpacken heíßt es derzeit für rund 90 Ehrenamtliche auf dem Schlierbacher Schul- und Sportgelände. Dort startet am Mittwoch die Kinderspielstadt Rainbow-City.  Foto: 

Die Mädels blicken etwas skeptisch drein. Auf dem Parkplatz der Dorfwiesenhalle werden Elemente eines Bauzauns mit dem Gabelstapler von einem Lastwagen abgeladen. Keine zwei Tage hat der "Bautrupp" Zeit, dann muss das komplette Gelände rund um die Schlierbacher Sporthalle und den Sportplatz abgeriegelt sein. Also heißt es in die Hände spucken. Es gibt noch viel zu tun, bis Dienstagabend. Dann muss die Spielstadt Rainbow-City stehen, bevor am Mittwoch die 195 jungen Bewohner ihre Stadt in Besitz nehmen.

Zum zweiten Mal schlägt die Kinderspielstadt Rainbow-City ihre Zelte in Schlierbach auf. Bevor die Kinder und Jugendlichen durch das Spalier der Betreuer in ihre Stadt einziehen, heißt es für das 90-köpfige Organisations- und Betreuerteam noch kräftig schwitzen. Seit Freitag werkeln die Helfer täglich rund zehn Stunden. "Die körperliche Arbeit ist für viele ungewohnt", denn viele der Ehrenamtlichen seien Schüler oder Studenten, sagt Stefanie Oswald, selbst Betreuerin in Rainbow-City.

Entlang des Sportplatzes stapeln sich Paletten, vor der Sporthalle liegen Teppichreste auf einem Haufen. Ein Teil der Halle ist bereits mit Folie und Teppichen ausgelegt, "damit der Boden nicht kaputtgeht", sagt Stephan Zimmermann vom Organisationsteam. Der Mann ist sichtlich im Stress. Wieder fährt ein Lkw vor. "Der erste Tag ist immer etwas stressig", sagt Zimmermann. Denn zunächst muss das in Donzdorf gelagerte Material herangekarrt werden. Aber die Leute wissen, was sie zu tun haben." Sie haben schon Klassenzimmer ausgeräumt und Feldbetten aufgestellt, wo die Betreuer übernachten können, und müssen nun rund 30 Zelte und 15 Marktstände rund um die Sporthalle aufstellen.

"Jedes Zelt ist eine Arbeitsstelle", erklärt Zimmermann. Ob Bäcker, Friseur, Werkstätten, Saftbar oder Dienstleistungen - die künftigen Bewohner müssen sich ihre Rainies - die Währung in Rainbow-City" - verdienen, um sie anschließend natürlich auch wieder auszugeben. 30 Rainies gibt es für viereinhalb Stunden Arbeit, die Müllmänner bekommen 40 Rainies - in dieser Hinsicht ticken die Uhren in Rainbow-City anders.

Auch einen eigenen Zirkus wird es in der Spielstadt geben, einen Supermarkt, Fotostudio, Radio und Druckerei - wie im richtigen Leben. Das Konzept von Rainbow-City ist ausgeklügelt, und die Nachfrage nach Plätzen auch im 20. Jahr des Bestehens ungebrochen. "Wir hatten auch dieses Jahr wieder mehr Anmeldungen als Plätze", erklärt Stefanie Oswald.

"Bis Dienstagabend steht alles", ist Stephan Zimmermann zuversichtlich. Am Mittwochfrüh stehen noch die letzten Feinarbeiten an, und die Technik wird gecheckt. "Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn man am Mittwoch durch die Stadt läuft und sieht, das haben wir alles geschafft", schwärmt Stefanie Oswald. Dann kanns losgehen. Auch bei den Betreuern sei die Vorfreude groß, "denn Rainbow-City ist einfach etwas ganz Besonderes".

Die Kinderspielstadt in Schlierbach öffnet am Mittwoch, 21. August, um 13 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Tragischer Unfall auf A8: 27-Jähriger kommt ums Leben

Ein 27-Jähriger ist Dienstagabend bei einem Unfall bei Kirchheim/Teck ums Leben gekommen. Er war mit seinem VW Golf auf einen Sattelzug aufgefahren. weiter lesen