Spielfeld bekommt neuen Belag

Rund um die Schlierbacher Schule stehen Sanierungen an. Der Gemeinderat hat die Aufträge vergeben. Das Kleinspielfeld erhält einen neuen Belag

|

"Der Boden in diesem Bereich arbeitet einfach", stellte Bürgermeister Paul Schmid fest. Im oberen Schulhof hat sich ebenso wie im Bereich des Anlaufs der Weitsprunganlage der Boden gesetzt und so sind Verwerfungen entstanden, die ein Verletzungsrisiko bergen. Auch benötigt das Kleinspielfeld einen neuen Belag und die Basketballkörbe müssen ausgetauscht werden.

Auch wenn für die Instandsetzung des Schulhofes für Asphaltierungsarbeiten und die Neuverlegung der vorhandenen Pflastersteine nur der relativ überschaubare Betrag von rund 9500 Euro investiert werden muss, regte Jörn Feldsieper (FUW) an, nach Alternativen Ausschau zu halten und eventuell den Schulhof zu verlegen. Es sei sinnvoller, sich nach anderen Lösungen umzusehen. Man könne ja auch die Schüler dabei mit einbinden, so seine Idee.

Keinerlei Handlungsalternativen sah er hingegen bei der Vergabe der Sanierungsarbeiten an den Leichtathletikanlagen und des Kleinspielfelds.Rund 22 100 Euro betragen die Kosten für die Reparatur des Anlaufs der Weitsprunggrube, den neuen Belag für das Kleinspielfeld und die beiden Basketballkörbe.

Rainer Waldenmaier (CDU) sah dies ebenfalls so, merkte aber kritisch an, dass in der Beschlussvorlage nur der Austausch von Basketballkörben in der bisherigen Höhe vorgesehen sei. "Ich hatte aber schon bei der Ortsbegehung darauf hingewiesen, dass die Körbe Wettkampfhöhe haben sollten", sagte Waldenmaier. Zwar habe Schlierbach keine Basketballmanschaft, der Platz werde aber von einigen Spielern genutzt, die in auswärtigen Vereinen spielten. Er brach damit eine Lanze für alle Schlierbacher Basketballspieler. Waldenmaier stellte den Antrag, bei der Sanierung Körbe in Wettkampfhöhe anzuschaffen. Sein Antrag wurde allerdings, auch auf Grund der Mehrkosten von rund 4000 Euro, mehrheitlich abgelehnt. Der Gemeinderat beschloss, die Sanierungsarbeiten an den Sportstätten für 22 100 Euro an die Firma Polytan aus Burgheim und dem Schulhof für 9500 Euro an die Firma Döbler aus Kirchheim zu vergeben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen