SPD: Gegen Missbrauch bei Leiharbeit

Die SPD will sich auch in den kommenden Jahren verstärkt mit Arbeitnehmerthemen beschäftigen. Das kündigen Heike Baehrens und Klaus Barthel an.

|

Die SPD-Bundestagsabgeordneten Klaus Barthel und Heike Baehrens diskutierten auf Einladung des Kreisverbandes der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) mit Gästen in Eislingen. "2003 wurden wir als AfA gemeinsam mit den Gewerkschaften Verdi und NGG mit unserer Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn wie Exoten behandelt. Heute ist der Mindestlohn breiter Konsens in unserer Gesellschaft", unterstrich der Bundesvorsitzende der SPD-Arbeitnehmervereinigung, Klaus Barthel, die in seinen Augen bisher bedeutendste Entscheidungen der schwarz-roten Koalition. Einig waren sich die Bundestagsabgeordneten mit den Diskussionsteilnehmern, dass auch bei Leiharbeit und Werkverträgen gegen Missbrauch stärker vorgegangen werden muss. Barthel stimmte die Anwesenden aber auf eine harte Auseinandersetzung ein: "Bei Werkverträgen und Leiharbeit werden wir um jedes Komma in den Gesetzen mit der Union kämpfen müssen."

In der Digitalisierung der Industrie sehen Barthel und Baehrens Chancen, die Arbeitswelt zu gestalten. Baehrens: "Wir müssen die Digitalisierung aktiv zur Verbesserung der Arbeitsverhältnisse der Arbeitnehmer nutzen."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stallgebäude in Krummwälden brennt nieder

Wegen eines Vollbrandes musste am Dienstag die Feuerwehr nach Krummwälden ausrücken. Ein Stall- und Scheunengebäude war in Flammen aufgegangen. Die Tiere konnten gerettet werden. weiter lesen