SPD-Frauen fordern mehr Geld für Kickerinnen

|

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Kreis Göppingen freut sich mit der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft über ihren vierten Platz bei der Weltmeisterschaft in Kanada. Ein Wermutstropfen bleibe allerdings: Trotz starker und konstanter Leistung hinkten Fußballerinnen weltweit beim Gehalt ihren männlichen Kollegen weit hinterher.

"Wieder einmal entscheidet ein winziges Y-Chromosom über die Bezahlung. Während männliche Kicker Jahresgehälter in Millionenhöhe einstreichen, müssen sich die Fußballerinnen mit einem Bruchteil begnügen", prangert die ASF-Kreisvorsitzende Dr. Heide Kottmann die Entgeltungleichheit an. Der unterschiedliche Marktwert zeige sich auch bei den Werbeeinnahmen, da Frauenfußball angeblich weniger medienwirksam sei. "Frauenfußball ist mehr ein gut bezahltes Hobby denn ein existenzsichernder Beruf", fasst Kottmann zusammen.

Mit Leistung sei dies keinesfalls zu rechtfertigen: Die Spielerinnen könnten es durchaus mit ihren männlichen Kollegen aufnehmen. Beispiele hierfür seien aus deutscher Sicht Torjägerin Celia Sasic und Torhüterin Nadine Angerer, die maßgeblich zum Einzug ins WM-Halbfinale beitrugen. "Die Leistung stimmt - die Bezahlung leider nicht", findet ASF-Vorsitzende Heide Kottmann.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ärger über wildes Parken in der Hauptstraße

In Göppingen wächst der Unmut über das Parkchaos in der Hauptstraße. Der Ruf nach einem härteren Durchgreifen gegen Parksünder wird lauter. weiter lesen