Soziale Inklusion: Was heißt das?

|

"Inklusion - Modebegriff oder grundlegender Paradigmenwechsel?" So lautet das Thema eines Fachtags der Liga der freien Wohlfahrtsverbände im Landkreis Göppingen, der morgen, Freitag, von 14 bis 17 Uhr in der Zehntscheuer in Süßen stattfindet.

Nach der Begrüßung durch Karin Woyta, Geschäftsführerin der Staufen Arbeits- und Beschäftigungsförderungs gGmbH, will Tina Alicke vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in ihrem Fachvortrag die Frage "Soziale Inklusion - was heißt das?" beantworten. Ziel ist es, die Suche nach gemeinsamen Lösungsansätzen voranzutreiben. Um 15.45 Uhr ist eine Diskussion mit verschiedenen Vertretern der Wohlfahrtsverbände vorgesehen, bevor der Liga-Fachtag mit einem Imbiss im Foyer zu Ende geht. Moderiert wird die Veranstaltung in Süßen von der Diplom-Pädagogin Dorothee Kraus-Prause aus Bad Boll.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Erstattung: Bahn will nun doch zahlen

Fehlerhafte Internetseite soll schuld an abgelehnten Entschädigungen für Pendler sein. weiter lesen