Seminar-Konzert: Richard Wagners Parsifal

|

Zum 200. Geburtstag von Richard Wagner bietet die Evangelische Akademie in Bad Boll vom 31. August bis zum 4. September ein dreiteiliges Seminar zu Parsifal an - der letzten und geheimnisvollen Oper des Komponisten Richard Wagner. Über mehrere Tage setzen sich die Teilnehmenden gemeinsam mit dem Philosophen, Germanisten, Historiker und Wagnerspezialisten Hans-Peter Hagedorn intensiv mit dem Inhalt der Oper auseinander. Anhand von DVD-Filmen werden unterschiedliche Interpretationsansätze des Werkes einander gegenübergestellt. Außerdem gibt der Referent einen Einblick in die Rezeptionsgeschichte der Oper.

Am Sonntag, 1. September, führen die Pianisten Shoko Hayashizaki und Michael Hagemann musikalische Szenen von Engelbert Humperdinck auf, darunter den "Karfreitagszauber" oder das "Liebesmahl" in Tonsätzen für Klavier zu vier Händen gesetzt und "der Familie des Meisters in dankbarer Erinnerung zugeeignet".

Zu dem öffentlichen Konzert, das die "Töne der Klassik" gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Bad Boll veranstalten, sind auch Zuhörer eingeladen, die nicht an der Tagung teilnehmen. Um 18.30 Uhr führen die Pianisten im Festsaal der Akademie in das Werk ein. Die Aufführung findet ab 20 Uhr im königlichen Festsaal des Kurhauses statt, das gleich neben der Akademie liegt.

Am letzten Tag des Seminars stellt der Generalmusikdirektor der Oper Ulm, Timo Handschuh, den Parsifal aus der Sicht eines Musikers dar. Im Anschluss daran begleitet er die Seminarteilnehmer am Klavier, wenn sie das Werk gemeinsam singen.

Info Die Tagungsgebühr für das Wagner-Seminar inklusive Verpflegung beträgt ohne Übernachtung 228,60 Euro. Anmeldungen für das Seminar nimmt Brigitte Engert unter Telefon 07164 79-342 oder Mail: brigitte.engert@ev-akademie-boll.de, entgegen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen