Schönheitsköniginnen beim Eselfest

Von wegen "Ein kleiner grauer Esel". Beim Eselfest der Zachersmühle traten Grautiere aller Farbschattierungen zum Schönheitswettbewerb an und wetteiferten beim Gelände- und Geschicklichkeitsparcours.

|

Parkplatznot an der Zachersmühle - offensichtlich hat es sich herumgesprochen, dass sich dort einmal im Jahr Eselfreunde aus nah und fern treffen, um auf der Wiese ein Eselfest zu feiern. "Eine Gruppe ist von Waldstetten mit sechs Eseln zu Fuß her gewandert", berichtet Angelika Holzer von der Zachersmühle, wo regelmäßig Eseltrekkingtouren angeboten werden. Nach der Siegerehrung des vormittäglichen Geländeparcours, aus dem Esel Stephan aus Augsburg als Sieger hervorging, wird von einer fachkundigen Jury das "Esel-Supermodell" ermittelt.

An der Leine geführt, präsentieren 30 mehr oder weniger störrische Eselinnen und Esel beim Rundgang über die Wiese Statur, Proportionen, Gang und Ausstrahlung. Zur Schönheitskönigin wird Blümchen vom Eselgarten in Mindelheim vor Melody und Don gekürt. Dass sie nicht nur schön ist, stellt Blümchen beim anschließenden Geschicklichkeitsparcours unter Beweis. Geführt von Theresa Wölfle nimmt Blümchen alle Hindernisse mit Bravour und benötigt von den erlaubten fünf Minuten nur 42 Sekunden. "Wenn ich renne, rennt sie mit", verrät Theresa den Trick.

Doch der scheint nicht bei allen Tieren zu funktionieren. Der schöne Don verweigert bei Brücke und Sandkasten und kassiert Strafpunkte. Melody will sich bei der Hitze gar nicht bewegen, und auch ein Applaus des Publikums ist ihr egal. Ein großes schwarzes Tier scheint sich zu denken: "Wegen einer Karotte über eine Hürde springen? Ich bin nicht bestechlich und nehme den bequemeren Weg außen rum." Gut gelaunt beobachten und kommentieren die Zuschauer das Geschehen und nehmen die Tiere in Augenschein. Schließlich sollen sie ja den Publikumsliebling wählen. "Mein Lieblingsesel ist Charlotte", verrät ein kleines Mädchen und gibt ihr Wertungskärtchen ab. Am Ende ist jedoch Blümchen der Publikumsliebling. Damit gelingt ihr ein klarer Hattrick, denn auch den Geschicklichkeitsparcours hat sie für sich entschieden.

Esel hautnah erleben - Kinder wie Erwachsene genießen das Eselfest und verwöhnen am Streichelzoo die Tiere mit Streicheleinheiten. Auch die Ziegen bekommen etwas ab. Zu Beginn des Eselfestes am Samstag wurde mit den geschmückten Tieren bereits zum Kloster Adelberg gewandert, wo die Langohren ihren Segen erhielten. Am Abend tauschten Eselbesitzer und -führer in geselliger Runde am Lagerfeuer Eselerfahrungen und -tipps aus.

Von der Hochzeitsreise mit zwei Eseln entlang dem Albtrauf geht es zur Zachersmühle

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Transporter und Auto kollidieren auf Klosterkreuzung

Bei einem Autounfall auf der Klosterkreuzung sind am Mittwochmittag ein VW-Transporter und ein VW kollidiert. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen. weiter lesen