Schloss Filseck stärker ins öffentliche Interesse rücken

Dr. Hariolf Teufel und Thomas Wolf von der Filseck-Stiftung der KSK und Alfred Tomaschko von der LB Baden-Württemberg stellten den Landschaftspark Schloss Filseck vor und luden zum Rundgang ein.

|
Der Schlossinnenhof auf Schloss Filseck ist fertiggestellt und der Biergarten, außerhalb der Schlossmauern, hat bereits geöffnet. Dort schließt sich ein Kinderspielplatz an. Bis Juni 2016 wird der Rundwanderweg von etwa neun Kilometern mit 17 unterschiedlichen attraktiven Ortspunkten fertig sein.  Foto: 

"Wie kann das attraktive Schloss in seiner Randlage viel stärker ins öffentliche Interesse gerückt werden?" fragte Thomas Wolf, Geschäftsführer der Filseck-Stiftung der Kreissparkasse Göppingen. Die Antwort kam prompt von Dr. Hariolf Teufel, dem Vorsitzenden des Stiftungsrats, und vom Projektmanager des Landschaftsparks, Alfred Tomaschko, in einer Präsentation über die baulichen Maßnahmen im Schloss, die Schlossanlagen und den Landschaftspark: "Mit Raum für Genuss und Inspiration."

Obwohl immer noch eine komplexe Baustelle, hat sich in den letzten Monaten viel getan auf Schloss Filseck. Der Schlossinnenhof ist fertig und das Wirtschaftsgebäude und der Anliegerhof wurden hergestellt. Entstanden ist eine großzügige Gestaltung des Zugangs zum Schloss mit den 140 Parkplätzen, die durch die Schotter-Rasen-Flächen auf 340 Stellplätze erweiterbar sind. Außerdem sind zwei attraktive Orte an der Zufahrt zum Schloss - ein neu eingerichteter Willkommenspunkt an der Zufahrt mit einer grandiosen Rundum-Aussicht und ein Aussichtspunkt in unmittelbarer Nähe zum Schloss, der bisher ein Schattendasein geführt hatte - fertig. Auch an Stellflächen für Fahrräder wurde gedacht und am Eingang des Schlosses sollen Wegweiser und eine aktuelle Anzeigetafel über Veranstaltungen informieren. Ein neuer Biergarten, der jetzt geöffnet hat und an den sich ein Kinderspielplatz mit Spielgeräten anschließt, sowie das bestehende Restaurant stehen für Gäste die ganze Woche zur Verfügung.

Die baulichen Maßnahmen im Schloss sind voraussichtlich im September beendet. Der Rundwanderweg von etwa neun Kilometern mit 17 unterschiedlichen attraktiven Ortspunkten soll bis Juni 2016 fertiggestellt sein. Beim Rundgang mit vielen Sitzgelegenheiten, der auch für Menschen mit Mobiltätseinschränkungen geeignet ist, kann man jetzt schon einen neu angelegten Stauden- und Kräutergarten bewundern. Außerdem wurde ein neuer Weg durch die Pomologie angelegt - die alten Obstbäume haben einen Pflegeschnitt erhalten - und ein grünes Klassenzimmer ist momentan im Entstehen.

"Dieser großartige Rahmen, bei dem auf die Einheit von Kunst, Natur und Kultur großer Wert gelegt wird, ist ein Angebot für die Öffentlichkeit mit viel Entwicklungsmöglichkeiten", sagte Hariolf Teufel. Durch eine weitgehende Bürgerbeteiligung und eine erfolgreiche Kommunikation sei es gelungen, verschiedene Interessen unter einen Hut zu bringen, betonte Thomas Wolf. Beispielsweise machen Landwirte bei den Ortsgestaltungen mit und die beteiligten Städte Uhingen und Göppingen werden sich auch in Zukunft engagieren. Alfred Tomaschko hatte den Rundgang geführt und dabei das Projekt im Detail mit einem Gesamtvolumen von 7,1 Millionen Euro vorgestellt, von denen die Region Stuttgart das Projekt mit 200.000 Euro fördert.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Göppinger „Brezeltaste“ gerät schon in die Kritik

Das Kurzparken in der Hauptstraße ist kurz nach der Einführung bereits wieder ins Gerede gekommen. Außerdem sind nächtliche Verkehrsrowdys vielen in Dorn im Auge. weiter lesen