Schafe im Hutewald, Aerobic und Ave Maria

Eine Woche lang hat das SWR-Landesschau-mobil-Team mit Reporterin Sonja Faber-Schrecklein Deggingen erkundet. Die Reportage wird kommende Woche in der Landesschau des SWR-Fernsehens ausgestrahlt.

|
Eine Attraktion fürs SWR-Fernsehen: Dieter Hertlers Mutterschafe und Lämmer weiden im Hutewald auf der Nordalb. Foto: Bernward Kehle

Nachdem es das SWR-Fernsehen vor zwei Jahren mit "SWR in Aktion" Deggingen ermöglicht hat, einen alten Spielplatz mit vielen ehrenamtlichen Helfern zu einem Mehrgenerationenpark umzubauen, war jetzt eine ganze Woche lang die "Landesschau mobil" in der Filstalgemeinde. Redakteurin und Reporterin Sonja Faber-Schrecklein war mit ihrem Team, das aus Kameramann Rolf Schuler, Tonmann Dirk Rohde und Kamerapraktikant Robin Knapp bestand, auf Entdeckungstour in Deggingen. Wie sie im Gespräch mit der GEISLINGER ZEITUNG sagte, besuchen sie rund 50 Städte und Gemeinden im Jahr. Die Kommunen müssten allerdings mindestens 2000 Einwohner haben.

In Deggingen drehte das Aufnahmeteam an fünf Stationen. Bei der letzten Station, im Hutewald auf der Nordalb mit Schäfer Dieter Hertler, war die GZ mit von der Partie. Den Sendungen in der kommenden Woche werden aber bestimmt auch die Kinder und Jugendlichen der Wettkampfgruppe "Aerobic" im Turnverein Deggingen (TVD) entgegenfiebern. Sie wurden mit ihrer Trainerin, der Sportlehrerin Christina Sill, beim Training gefilmt. Schon in ihrer Jugend habe sie sich in diese Sportart verliebt, sagte diese vor der Kamera. Sie lebe fürs Aerobic.

Bei einem Rundgang zeigte Deggingens Bürgermeister Karl Weber der Fernseh-Moderatorin das Bürgerzentrum, das Heimat für die Gemeindeverwaltung und Vereine geworden ist. Neben dem Trauzimmer, der Heimatstube (ein kleines Heimatmuseum) und der Gemeindebücherei gibt es dort auch Veranstaltungsräume. "Ave" nennen die Degginger die barocke Wallfahrtskirche Ave Maria am Fuße der Alb, die jährlich tausende Pilger anzieht. Kapuzinerpater Felix Kraus führte die SWR-Reporterin durch das Kapuzinerkloster und die Wallfahrtskirche und erzählte aus der Geschichte.

Mit dem leidenschaftlichen Ballonfahrer Manfred Vogel, der beim Starten, Landen und Zurückholen des Ballons von einem ganzen Helferkreis am Boden unterstützt wird, konnte Faber-Schrecklein mit ihrem Team die Schönheiten des Filstales und des Albtraufs von oben betrachten. Dabei hatten die SWR-Ballonfahrer Glück: Vogel sagte, dass es ihm in 30 Jahren Ballonfahrt erst zweimal gelungen sei, direkt über Deggingen zu fahren. Sonst habe der Aufwind den Ballon immer über die Traufkante zur Alb hochgezogen.

Bevor Schäfer Dieter Hertler, der nach einem Arbeitsunfall eine Armschiene tragen muss, mit dem Kamerateam zum Hutewald auf die Nordalb ging, wurde erst einmal in der "guten Stube" die köstlich schmeckende Schafwurst probiert. Hertler erklärte bei dieser Gelegenheit, was ein Hutewald ist (der größte im Land ist der auf der Nordalb bei Deggingen) und warum er dort zeitweise seine rund 550 Mutterschafe und Lämmer weiden lässt. Schafe werden in seinem Betrieb seit drei Generationen gezüchtet.
 


Deggingen im TV

Fünf kurze Berichte aus Deggingen werden von Montag, 2. Juni, bis Freitag, 6. Juni, jeweils zwischen 18.45 Uhr und 19.45 Uhr in der SWR-Landesschau Baden-Württemberg ausgestrahlt. Eine halbstündige Zusammenfassung folgt am Samstag, 7. Juni, von 18.45 Uhr bis 19.15 Uhr. Nach der Ausstrahlung sind die Beiträge in der SWR-Mediathek zu sehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Regio Rad im Kreis Göppingen: Ein Netz aus Leihrad-Stationen

Im Frühjahr soll das Rad- und Pedelec-Verleihsystem RegioRad Stuttgart starten. Nur eine Stadt im Kreis ist sicher an Bord, aber viele zeigen Interesse. weiter lesen