Salach wirbt mit neuem Logo aus Quadraten

Kein neues Wappen, aber ein neues Logo legt sich die Gemeinde Salach zu. Für rund 3100 Euro hat sich die Gemeinde ein neues Markenzeichen erstellen lassen.

|
Auch Staufeneck und die Fils zieren das neue Salacher Logo.  Foto: 

Das neue Markenzeichen soll künftig auf Visitenkarten, Briefbögen und Titelseiten eigener Broschüren erscheinen. Mit dem neuen Logo will sich die Kommune ein zeitgemäßes und frischeres Erscheinungsbild zulegen, das die wichtigsten Merkmale und Sehenswürdigkeiten des Ortes optisch zum Ausdruck bringt.

Das neue Logo besteht aus vier unterschiedlich farblichen und quadratischen Teilen. Eine Welle auf blauem Grund symbolisiert die Fils, ein weiteres Quadrat die umgebende Landschaft, ein drittes mit dem Löwen reflektiert das Salacher Gemeindewappen. Das vierte Viereck im neuen Salacher Logo kennzeichnet die historische Burgruine Staufeneck.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Heftiger Streit am Kriegerdenkmal

Gut 15 Vermummte haben am Sonntag fünf Personen am Kriegerdenkmal in der Mörikestraße angegriffen. Einer der fünf erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Streit politisch motiviert war. weiter lesen