Rommzug mit vielen Narren

Dienstag geht es noch ein letztes Mal in dieser Saison närrisch zu. So auch in Rechberghausen, wo um 14.01 Uhr der inzwischen 29. Rommzug starten wird.

|

38 Gruppen aus nah und fern haben sich zu dem großen Fasnetsumzug angemeldet - inklusive fünf Faschingswagen. "Etwa 1000 Personen nehmen an dem Umzug teil und wir erwarten zwischen 6000 bis 8000 Besucher", sagt Reinhard Kirchner, Vizepräsident der Rechberghäuser Narrenzunft Furchenrutscher. Vor dem Umzug findet um 12 Uhr der Zunftmeisterempfang im Schlosskeller des Rechberghäuser Rathauses statt. Ab 13.30 Uhr stellen sich die teilnehmenden Gruppen in der Ziegelstraße zum Umzug auf.

Mittwoch ist die Fasnet dann vorbei, die Rechberghäuser werden wieder zur Geldbeutelwäsche schreiten. Abmarsch um 12.15 Uhr am Oberen Tor.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Abfallgebühren sind künftig mengenabhängig

Der Kreistag hat  finanzielle Anreize für die Müllvermeidung und -trennung beschlossen. weiter lesen