Plan für Kuchens Kantstraße

|

Im kommenden Jahr will die evangelische Landeskirche ein Baugebiet in der Kantstraße in Kuchen erschließen. Der Gemeinderat hat jetzt den Bebauungsplan dafür beschlossen. Er löst teilweise einen Plan aus den 70er-Jahren ab. Auf bis zu zehn Grundstücken sollen Einzelhäuser errichtet werden. Wenn man zwei Bauplätze zusammenlegt, sollen aber auch Doppelhäuser möglich sein. Kritisiert wurde unter anderem, dass die Grundstücke sehr klein sind. Bürgermeister Bernd Rößner erwiderte, junge Familien könnten sich größere Flächen wahrscheinlich gar nicht leisten. Trotzdem sollten sie die Chance haben, ein Haus zu bauen. Ein Bürger brachte Bedenken wegen der Müllabfuhr und des Parkens vor. Die Kantstraße sei doch recht eng.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

CDU siegt trotz schwerer Verluste im Landkreis Göppingen

Hermann Färber (CDU) verliert kräftig, verteidigt aber sein Direktmandat. Auch Heike Baehrens (SPD) schafft den Wiedereinzug in den Bundestag. Neu in Berlin ist der AfD-Mann Volker Münz. weiter lesen