Oldtimer der Lüfte auf Flugplatz zu bestaunen

Am 20. und 21. Juni ist es wieder soweit - Liebhaber alter Segelflugzeuge aus den 30er bis 50er Jahren treffen sich auf dem Flugplatz Gruibingen-Nortel. Im Vordergrund stehen der Erfahrungsaustausch und das Fliegen der aufwendig restaurierten Oldtimer der Lüfte.

|

Zuschauer sind willkommen, und die Piloten freuen sich, Besuchern etwas zur Technik und Historie der Flugzeuge zu erzählen. Voraussichtlich letztmals auf dem Holzfliegertreffen am Nortel wird der rot-weiße "Kranich 3 D-6018" der Nortel-Haltergemeinschaft zu sehen sein. Der Schwerpunkt der Flugzeuge werden klassische Schulmaschinen aus dieser Zeit sein. So wird ein englischer Doppelsitzer mit offenen Cockpit und ungewöhnlicher Sitzordnung erwartet - die "Slingsby T21". Außerdem eine "Röhnlerche", mit der einer der früheren Fluglehrer des Hornbergs, Heinz Grohmann, Anfang des Jahrhunderts einen 300-Kilometer-Dreiecksflug geschafft hat. Ein "Grunau Baby" fehlt auch nicht, das praktisch alle deutschen Segelflugpiloten im Laufe ihrer Ausbildung geflogen haben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Handwerk fehlt der Nachwuchs

Kurzfristig einen Handwerker zu finden, werde immer schwieriger, beklagen Kunden. In den Gewerken jedoch fehlen Mitarbeiter und vor allem Auszubildende, sagen Insider. weiter lesen