Nullrunde bei en Kindergartengebühren

|

. Eine gute Nachricht für Eltern in Bad Überkingen: Der Gemeinderat hat beschlossen, die Kindergartengebühren in diesem Jahr nicht zu erhöhen. „Im letzten Jahr haben wir sehr zugelangt“, sagte Bürgermeister Matthias Heim. Die Gebühr für die Regelgruppe wurde im vergangenen September bei einem Kind in der Familie  von 100 auf 112 Euro erhöht. Bei zwei Kindern stieg die Gebühr von 75 auf 85 Euro. Im Gegenzug habe man den Eltern für 2017 eine „Nullrunde“ in Aussicht gestellt, erinnerte Heim.

Hauptgrund für die starke Gebührenerhöhung waren damals vor allem die Personalkosten, die sich um 80 000 Euro erhöht hatten. Allein die Tarifsteigerung für die Erzieherin schlug mit 30 000 Euro zu Buche. „Einen Teil davon mussten wir einfach an die Eltern weitergeben“, erklärte der Schultes.

Für das kommende Kindergartenjahr bleibt nun alles beim ­Alten: Der Gemeinderat stimmte der „Nullrunde“ geschlossen zu.

 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen