Theaterwerkstatt La Commedia: Nimm dich an, wie du bist

Vier Mal im Jahr spielt die Theaterwerkstatt La Commedia der Arbeits- und Lebensgemeinschaft Bad Boll mit Leib und Seele biblische Geschichten.

|
Spielen, singen und zuweilen tanzen und nicht bloß etwas nachmachen – das ist die Devise von La Commedia. Derzeit probt die inklusive Theatergruppe unter der Leitung von Dr. Günter Hofmann für ihr Johanni-Spiel am 9. Juli.  Foto: 

Montagabend ist Probentag. Nicht alle Mitspieler sind da, manche fehlen wegen der Ferien oder aufgrund des schönen Wetters. Das kommt immer mal vor, schließlich wird niemand gezwungen mitzumachen. „Es ist ein reines Freizeitangebot“, erklärt Dr. Günter Hofmann. Der Vereinsvorsitzende der Arbeits- und Lebensgemeinschaft (ALB), Beisitzer Richard Pregizer sowie die musikalische Leiterin Hedwig Schlecht bilden das Team hinter der Theaterwerkstatt La Commedia, die im Wechsel der vier Jahreszeiten mit biblischen Geschichten aufwartet.

Doch der Großteil lässt sich diesen Abend nicht nehmen. Viele  freuen sich schon darauf, ihrem Publikum musikalisch mitzuteilen: „Du bist richtig, du bist okay, nimm dich an, steh auf und geh!“. Dabei werden ähnlich wie bei den Taizé-Gesängen viele Liedzeilen mehrmals wiederholt. Spielen, singen und zuweilen tanzen und nicht bloß etwas nachmachen, so lautet die Devise.

Junge Erwachsene, die im Alltag häufig angestarrt werden, stehen hier selbstbewusst auf der Bühne. Gespielt werden unter anderem Szenen aus dem Leben von Johannes dem Täufer oder aus der Bergpredigt mit den Seligpreisungen. Und das haben die „La Commedianer“ wirklich drauf, die Texte sitzen. Ganz selten, dass Souffleur „Günter“ nachhelfen muss. Und kommt jemand doch ins Stocken, dann flüstert er leise die ersten zwei, drei Worte – und schon flutscht es wieder.

Wie zum Beispiel bei „Herodes“, gespielt von Eike Schneider. Selbst wenn er seine Worte ein klein wenig langsamer ausspricht, kommen sie fehlerfrei, klingen deutlich und keinesfalls nur so dahingesagt. „Johannes, mein Sinn ist nicht zum Geist gerichtet. Ich seh’ nicht, was die Prophetie berichtet“, beteuert er gegenüber Johannes dem Täufer, gespielt von Günter Hofmann. Auch Oliver Essel als Jesus macht seine Sache ebenso wie Matthias Funk als Lazarus richtig gut.

Und die Mädels? Na, die haben – ganz ihrem Naturell entsprechend – mächtig viel zu sagen. Wie in jedem Theaterstück glänzen die einen hinsichtlich ihrer üppigen Textmenge, die anderen dafür mehr mit Mimik oder Gestik, sie zeigen dann, was sie erleben, denken, fühlen.

Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sich Maria, gespielt von Franziska Pregizer, wertvoll, ohne Furcht und frei, worauf Denise Gaspar als deren Schwester Martha kontert: „Von wegen frei, hier gibt es Arbeit und Regeln! Soll ich hier schuften für zwei? Und du, Schwester, du chillst hier rum?“. Zeitgemäße Texte im modernen Gewand: Komponistin und Liedtexterin Hedwig Schlecht ist es prima gelungen, der biblischen Geschichte mit ihren flotten, teils als Rap verfassten Rhythmen einen heiter-positiven bis meditativen Charakter zu verleihen. Ob Melanie Eissler als Engel oder Eva Theß, um die sich in ihrer Figur als traurige Eva, „kein Schwein kümmert“, alle haben noch immer so viel Freude daran, als würden sie dieses Stück zum ersten Mal spielen.

Dabei wiederholt sich auch diese Geschichte wie das Oster-, Michaeli- oder Weihnachtsspiel Jahr für Jahr. Langweilig? Nicht bei der aufgeweckten Theatergruppe, zu der neben Flötenspieler Thomas Koch auch Desiree Jouglet, Dominik Kraus, Moritz Schiebel, Ruth Schilling und Leonie Schwedass dazu gehören.

Info Das Johanni-Spiel von La Commedia findet in diesem Jahr am Sonntag, 9. Juli, im Haus der Mitte in Bad Boll statt. Beginn ist um 18 Uhr.

Beginn für die Theatergruppe war im Jahr 1999 mit dem Oberuferer Christgeburtsspiel. Die meisten Mitspieler haben ihre Schulzeit im Heil- und Erziehungsinstitut Eckwälden verbracht. Dort haben sie dieses von Lehrern und Erziehern aufgeführte Stück kennen und schätzen gelernt. Als junge Erwachsene spielen sie selbst gerne auf der Bühne zusammen mit Freunden.

Vernetzt ist die Theaterwerkstatt La Commedia der Arbeits- und Lebensgemeinschaft mit dem Projektchor, dem Kirchenchor der evangelischen Kirchengemeinde Zell u. A und der Musikwerkstatt der Jugendmusikschule Göppingen.

Vier Theaterstücke jeweils zu Ostern, um Johanni (24. Juni), Michaeli (29. September) und Weihnachten bringen den Menschen im Haus der Mitte christliche Jahresfeste und die Jahreszeiten näher.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen