Neue Sprecherin beim Kreisfrauenrat

|
 Foto: 

Heide Kottmann aus Eislingen kennt den Kreisfrauenrat FR von Anfang an. Sie war Kreisrätin, als im Jahr 1999 die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten geschaffen wurde. Die neue Gleichstellungsbeauftragte, damals noch Frauenbeauftragte genannt, musste vor Ort unterstützt werden. So kam es zur Gründung des Kreisfrauenrates. Für Kottmann war es ein Muss, bei dieser Institution dabei zu sein, um die damalige Gleichstellungsbeauftragte Sabine Brommer aktiv zu unterstützen.

2007 übernahm sie das Amt der Sprecherin des Kreisfrauenrats. Nach vier Jahren musste sie ebenfalls, wie jetzt ihre Vorgängerin Martina Heer, dieses Amt aus beruflichen Gründen abgeben. Heide Kottmann war 20 Jahre Stadträtin in Eislingen und ist Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF).

Neben der Vernetzung und Stärkung der mit Gleichstellungsarbeit beschäftigten Organisationen wirkt der KFR auf die Kommunalpolitik ein. Gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis wird darauf hin gearbeitet, die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern nachhaltig zu verbessern.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mehrheit lehnt Messstelle an der Sternkreuzung ab

Die Mehrheit im Göppinger Gemeinderat hat eine Messstelle für Luftschadstoffe an der Sternkreuzung abgelehnt. Auch die Verwaltung war dagegen. weiter lesen