Musikalische Engel an der Empore von Christkönig

Es ist moderne Kunst, die die katholische Kirche Christkönig in Göppingen ziert.

|

Es ist moderne Kunst, die die katholische Kirche Christkönig in Göppingen ziert. Doch passt sie gut zum Gebäude, das ab 1962 erbaut wurde. Das weiße Relief auf dem Foto hat ein musikalisches Motiv, passend zur Musik­empore, an der es angebracht ist. Beim Betrachten sind sieben Engel mit Posaunen zu sehen. Damit werden die Kapitel acht bis elf der Johannes-Offenbarung, dem letzten Buch des Neuen Testaments, aufgegriffen. Das Altarrelief, auf dem nach Kapitel fünf der Offenbarung 24 Kronen und ein Lamm zu sehen sind, wird hier weiter geführt. Der Altar wurde 1998 entworfen. Dieses Jahr gab es eine Renovierung des Kirchen-Innenraums: Die Altarinsel wurde vergrößert, der Altar neu behauen, der Boden erneuert, die Backsteinwände gestrichen und der Eingang  gestaltet. Die vier Glasfenster der südlichen Rückwand (rechts unten), zeigen das Königtum Jesu, bestehend aus: Der „Huldigung dreier Magier aus dem Osten“, „Jesus Einzug nach Jerusalem“, der „Verurteilung Jesus durch Pontius Pilatus“ und der „Wiederkunft des Herrn in Herrlichkeit“.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

NWZ-Serie „Grüß Gott Herr Pfarrer“

In ihrer Kirchengemeinde sind Pfarrer bekannt, oft auch weit darüber hinaus. Doch welche Menschen stecken dahinter? Wie denken sie? Ein Fall für unseren NWZ-Fragebogen, der wöchentlich erscheint. Zusätzlich stellen wir in einer Fotoserie das Innere der Kirchen im Landkreis vor.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Urlauber geschockt: Plötzlich explodierte das Nachbarhaus

Familie Schenk aus Eislingen sieht von der Dachterrasse ihres Ferienhauses, wie die mutmaßliche Bombenwerkstatt der Barcelona-Attentäter in die Luft fliegt. weiter lesen