Most und Obstwein selbst gemacht

Der Verein Schwäbisches Obstparadies bietet in Gosbach ein Seminar für Anfänger beim Herstellen des schwäbischen Nationalgetränks an.

|

Das Streuobst im Garten wird allmählich reif. Höchste  Zeit, sich zu überlegen, wie Äpfel, Birnen und Beeren im Herbst verwertet werden sollen. Für all diejenigen, die einen eigenen Most herstellen wollen oder mit dem Most des letzten Jahres nicht ganz zufrieden waren, bietet der Verein Schwäbisches Streuobstparadies dieses Jahr wieder Most-Seminare für Anfänger und Fortgeschrittene an.

Die Anfänger-Seminare sollen  Grundkenntnisse zur erfolgreichen Most-Bereitung vermitteln und sind für Teilnehmer ohne oder mit geringen Vorkenntnissen konzipiert. Inhalte sind der Verarbeitungsprozess, die alkoholische Gärung, Stabilisierung und Lagerung sowie Sensorik und Geschmack. Praxisübungen und Materialkunde sowie Bezugsquellen unterbauen die theoretischen Inhalte.

Die Fortgeschrittenen-Seminare vermitteln Kenntnisse zum Potential der Ausgangsware, Ausbau und Schönung, Fehler und und deren Behebung und zur Sensorik. In Praxisübungen werden Geschmackssinn und Urteilsvermögen geschult. Eigene Moste können mitgebracht, verkostet und besprochen werden.

Für das Seminar haben findige und erfahrene Obstwein-Bereiter ihr Wissen zusammengetragen. Gemeinsam mit August Kottmann aus Gosbach, Stefan Holweger aus Rosenfeld-Täbingen, Karl Frey aus Gärtringen und Rudolph Thaler aus Bissingen/Teck hat die Geschäftsstelle des Vereins die Seminare konzipiert. Jeweils zwei Referenten führen ein Seminar gemeinsam durch.

Ein Anfänger-Seminar findet am Samstag, 27. August, von 10 bis 19 Uhr im Natur-Genuss-Zentrum bei der Oberen Mühle in Gosbach statt. Referenten sind August Kottmann und Rudolf Thaler.

Info: Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro pro Teilnehmer. Im Beitrag sind ein umfassendes Skript, Verpflegung sowie eine Obstwein-Verkostung enthalten. Anmeldungen an die Geschäftsstelle des Schwäbischen Streuobstparadieses, Telefon (07125) 309 3263 oder per Mail an kontakt@streuobstparadies.de Mehr  unter www.streuobstparadies.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Umweltbundesamt fordert klare Regeln für Müllofen

Darf in Göppingen mehr Müll verbrannt werden, als in der Genehmigung steht? Bundesamt schätzt die Rechtslage anders ein als das Regierungspräsidium. weiter lesen