Mode, Markt und Gespräche

|
Die Degginger Hauptstraße ist bei schönstem Herbstwetter eine beliebte Anlaufstation des 2. Schaf- und Heidefestes. Patricia Jeanette Moser  Foto: 

Der verkaufsoffene Sonntag in Deggingen war ein Besuchermagnet:  Bereits zur Mittagszeit strömten die Besucher aus allen Richtungen zu der gewerblichen Veranstaltung, die unter dem Namen 2. Schaf- und Heidefest firmierte. Bei Schmid-Moden in der Königstraße kaufte die Stuttgarterin Silvia Blau ein. „Ich bin seit einem Kuraufenthalt im Täle im Jahr 1982 Kundin hier.“ Nach dem Gottesdienstbesuch auf Ave Maria war sie zufällig in den verkaufsoffenen Sonntag „geraten“ und nutzte die „Gunst der Stunde“. Fast schlagartig kamen weitere Kundinnen und stöberten im großen Angebot der aktuellen Herbstmode.

In der Kaplaneigasse wurden bei Optik Boysen die Brillen in Verbindung mit der Kunst des Optikers Roland Boysen bewundert. „Do sieht ma wenigschdens, was es sei soll“, meinte ein Besucher beim Anblick der gegenständlichen Kunst in Form eines stattlichen Rehbocks. Gleich daneben in einem Hauseingang bestaunten die Besucher einen neuen Regiomat der Metzgerei Adler/Iurlano. Dort können auch außerhalb der Öffnungszeiten schwäbische Produkte „gezogen“ werden, darunter Spätzle mit Soße. Aber auch Weißwurst mit süßem Senf und Currywurst sind im Angebot.

Der Flohmarkt in der Hauptstraße und in den Seitenstraßen bot ein großes Angebot an Trödel, Altem und Rarem. „Du bisch au noit weit komma“, hieß es vielerorts. Begegnungen und Gespräche bereicherten den Sonntag. Bei Metzgerei Mack wurden Leckereien verzehrt und ein Gläschen Wein genossen. In den Modegeschäften von Steiner, Schuh-Ecke, Bucher und Huber-Priel drängelten sich die Kunden geradezu und an der Kasse war überall genug zu tun. In der Markthalle an der B 466 lud ein buntes, saisonales Angebot aus der Region ein. „Ich muss eine Flasche guten Wein kaufen. Mein Schwiegersohn mäht mir immer den Rasen und will kein Geld dafür“, verriet eine Degginger Seniorin. Freudig eilte sie mit einem guten Tröpfle zur Kasse. Kürbisse und Kürbisbier, aber auch Tegernseer Käse und Tegernseer Bier wurden als Neuigkeit angeboten. Handgemachte „Lebkuchen sind gerade eingetroffen“, verriet Inhaberin Rita Bucher.

Im Bürgerzentrum gaben sich die Besucher ebenfalls die Klinke in die Hand. Interessiert blätterten die Besucher in der Heimatstube in den alten Fotoalben. „Hier haben wir als Kinder gespielt“, bemerkte Ingeborg Braun fast etwas wehmütig beim Betrachten der alten Fotografien der Hauptstraße Deggingens. Karl Heißler, seine Gattin und Fritz Darcis hatten alle Hände voll zu tun, die Schätze der Vergangenheit zu erklären. „Hier gibt es ja so viel zu entdecken“, meinte eine Besucherin mit glänzenden Augen. Ein Stockwerk tiefer hatten die Helferinnen beim Seniorentreff viele Kaffeegäste. Gemütlich ließ es sich plaudern bei Kaffee und Kuchen. „Wir sehen uns ja nächste Woche wieder“, hieß es bei den Senioren, die am kommenden Sonntag ihren Tag der offenen Tür an gleicher Stelle veranstalten. Gleichzeitig gab eine Dirndl-Hochzeit dem Bürgerzentrum noch einen bunten und freudigen Begleiteffekt. Die neun Wochen alte Mia-Maria bezauberte im ersten Dirndl die Gäste, die das Bürgerzentrum betraten.

In allen Ecken und Enden der Gemeinde herrschte freudiges und emsiges Treiben. Das Goldene-Oktober-Wetter lockte – sehr zur Freude der Geschäftsleute, die dieses Schaf- und Heidefest veranstalteten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen