Göppingen:

stark bewölkt

bewölkt
21°C/13°C

Märchenhaftes Menü am Herd von Burg Staufeneck

Die sechste Klasse der Geschwister Scholl Realschule in Süßen durfte sich in der Märchenküche beweisen. Prominente Unterstützung erhielten die Schüler vom Sternekoch Rolf Straubinger.

MAIKE DANIELS |

Aldin steht in einer Traube wuselnder Schulkameraden. In stoischer Ruhe presst der elfjährige Schüler das Erbsenpüree aus der Spritztüte. Fein säuberlich dekoriert er die kleinen Schälchen für das cremige Erbsensüppchen mit der grünen Paste. "Ich dekoriere zu Hause auch manchmal mein Eis mit selbstgemachter Schokoladensauce, ich habe also schon etwas Übung", plaudert er mit ruhiger Stimme. Zu der Vorspeise, die an das Märchen "Suppenkasper" und "Prinzessin auf der Erbse" erinnern soll, wird schwarzes Sepiabrot, also Tintenfischbrot, gereicht.

Anja Ellenberg, Klassenlehrerin der kochenden Schüler, hat sich gewissenhaft vorbereitet: "Ich habe extra vorher im Internet recherchiert und meine Schüler über ein paar Märchen informiert." Einen Kochkurs, in dem sich die Gerichte an Märchen orientieren, hat sie allerdings noch nicht erlebt. Ihre Kollegen seien ausnahmslos neidisch, dass sie einen Kochkurs bei Sternekoch Rolf Straubinger erleben darf.

"Zu Hause koche ich eher Pfannkuchen und Kaiserschmarrn, das hat mir meine Mama beigebracht", preist elfjährige Patricia ihre Kochkünste an. Sie koche sehr gerne, aber in so einer großen Küche sei es schon was anderes. Besonders die Fitzelarbeiten sei sie nicht gewohnt, erzählt die Schülerin, als sie mit dem Erbsenpulen fertig ist. Währenddessen filetiert Chefkoch Straubinger unter wachsamen Kinderaugen den Zander. Er weist einige Schüler an, den Fisch zu panieren, andere reiben vorsichtig ein bisschen Zitronen- und Orangenschale von den frischen Früchten oder entfernen die Kerne aus den Gurken und schneiden sie klein für den Kartoffel-Gurkensalat. Die kleinen Hilfsköche vertilgen das Hauptgericht mit dem Titel "Die kleine Meerjungfrau" restlos.

Fingerabdrücke am Tellerrand entfernen

Beim Anrichten des Desserts gibt es unter den Mädchen fachmännische Diskussionen: Wo kommen die Erdbeeren hin? Wie viele Blaubeeren sollen daneben platziert werden? Wie bekommt man den Teller von Fingerabdrücken wieder sauber? Der Nachtisch "Das Märchen vom Schlaraffenland" wird mit Aufgeschlagenes vom Grießflammerie umgeben von Beeren und Vanille ansehnlich umgesetzt.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Es ist nicht einfach mit 25 Kindern zu kochen. Aber man muss das Ganze auch ein bisschen entertainen", meint Rolf Straubinger. Er habe schon mal ein Märchenmenü für einen Kunden kreieren müssen, daher habe er Erfahrung auf diesem Gebiet.

Das Event "Märchenküche" fand im Rahmen des deutsch-französischen Märchenfestivals statt. Das Märchenland, Deutsches Zentrum für Märchenkultur, organisierte eine ganze Veranstaltungsreihe in Deutschland und Frankreich, in der es vor allem um die Intensivierung der Beziehung der beiden Länder ging. "Der Élysée-Vertrag, also der deutsch-französische Freundschaftsvertrag, wurde 1964 geschlossen. Märchen kennen alle, Deutsche und Franzosen - sie sollen verbinden", erklärte Laura-Sophie Zier, Pressesprecherin von Märchenland, das Prinzip.

Monika Panse, Geschäftsführerin von Märchenland, zeigte sich ebenfalls überzeugt vom Konzept: "Nahe der Grenze haben wir auch Veranstaltungen unter dem Aspekt ,Märchen mit deutschen und französischen Schülern gemeinsam organisiert. So sollen sie schon früh in Kontakt miteinander kommen."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Nürnberger Delfinbaby steht auf ...

Am Wochenende hat das Delfinbaby des Nürnberger Tiergartens zum ersten Mal einen gefrorenen Wasserwürfel geschluckt.

Rund acht Monate ist Delfinbaby Nami jetzt alt. Zusammen mit den anderen Delfinen des Nürnberger Tiergartens tollt es durch die Becken. Noch trinkt das Jungtier ausschließlich Muttermilch, entdeckt aber gerade neue Vorlieben. Kein Wunder bei der Hitze. mehr

Der letzte Kinoplakate-Maler ...

In seinem Atelier in Athen legt Vassilis Dimitriou letzte Hand an sein Porträt des Filmstars an der Seite von Ethan Hawke. Dimitriou ist 80, seit sechseinhalb Jahrzehnten malt er Kinoplakate. mehr

Die skurrilsten Bitten an den ...

Alltagsärgernis Waschetikett: Die Zettel in der Kleidung sollten abgeschafft werden, forderte ein Antragsteller in einer Petition an den Bundestag.

Jeder in Deutschland kann sich mit einer Petition an den Bundestag wenden. Hier die fünf skurrilsten Beschwerden aus dem Jahr 2014 und was draus geworden ist. mehr