7,5 Kilogramm Bronze gegen den Rassismus

Die IG Metall und die Firma Strassacker unterstützen eine Aktion gegen Rassismus: Fremdenfeindlichkeit habe in der heutigen Welt keinen Platz. Das dokumentiert ein in Süßen gegossenes Bronzeschild.

INGRID ZEEB |

Die Aktion "Respekt! Kein Platz für Rassismus" kommt aus dem Sport: 2006 war sie in Frankfurt nach fremdenfeindlichen Angriffen gegen dunkelhäutige Fußballspieler ins Leben gerufen worden. Seitdem das erste Blechschild mit der Aufschrift "Respekt! Kein Platz für Rassismus" an der Frankfurter Fußball-Arena angebracht wurde, hat die Aktion weite Kreise gezogen. Viele Prominente haben sich für die Aktion stark gemacht, deren Schirmherrin Ex-Fußball-Nationalspielerin Steffi Jones ist. Das weiße Blechschild mit der schwarzen Aufschrift hängt heute nicht nur an vielen Fußballplätzen und Stadien, sondern auch an Schulen, öffentlichen Plätzen und in Betrieben.

Ein besonderes Unikat dieses Schildes entstand jetzt in Süßen: Eine 7,5 Kilogramm schwere Bronzetafel wurde jetzt bei der Kunstgießerei Strassacker hergestellt. Den Anstoß gab die IG Metall. "Wir wollen deutlich machen, dass wir kein Verständnis für Rassismus haben", erläuterte Gewerkschaftssekretär Michael Kocken. "Deshalb gingen wir auf einige Firmen in unserem Betreuungsgebiet zu und fragten, ob sie die Aktion unterstützen. Wir sind stolz, dass wir an dieser Initiative teilnehmen und dass wir die Firma Strassacker für die Idee begeistern konnten."

Geschäftsführerin Edith Strassacker musste nicht lange überzeugt werden: "Rassismus hat in unserer heutigen globalisierten Welt keinen Platz", sagt sie. "Unsere exportorientierte Gesellschaft profitiert von internationalen Kontakten." Mitarbeiter mit Migrationshintergrund seien in ihrem Unternehmen sehr wertvoll: "Sie kennen und verstehen andere Kulturen, davon profitieren wir. Deshalb unterstützen wir die Aktion gern."

Der Betriebsratsvorsitzende Karl-Ernst Hommel verwies darauf, dass ein Viertel der Strassacker-Belegschaft nicht-deutsche Wurzeln habe. "Das Interkulturelle macht unser Land stark und ist eine Riesen-bereicherung", meinte Kocken und erinnerte daran, dass vor 50 Jahren die ersten türkischen Immigranten nach Baden-Württemberg kamen.

Das bronzene "Respekt"-Unikat aus Süßen soll übrigens bald an der IG-Metall-Zentrale in Frankfurt hängen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Umfrage: Internet auf der ...

Stiller Ort zum Surfen: Die Toilette. Foto: Monika Skolimowska

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr

Mückenplage droht – ...

Wo kommt sie vor? Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus).

Deutschland droht eine Stechmückenplage. Der Grund: das feuchtwarme Wetter. Experten bitten darum, Mücken zu fangen und einzusenden. mehr