Mittelalterfest fällt aus

Das fürs Wochenende anberaumte mittelalterliche Fest auf der Burgruine Hiltenburg oberhalb von Bad Ditzenbach fällt aus.

|

Aufgrund der schlechten Wetterprognose haben sich die Organisatoren nach Rücksprache mit dem im Urlaub weilenden Bürgermeister Gerhard Ueding schweren Herzens dazu entschlossen, teilte die Leiterin des Tourismus-Kulturbüros Waltraud Gromer am Mittwochnachmittag mit. Das Risiko, plötzlich von einem Gewitter oder gar Sturm auf der Ruine überrascht zu werden, sei einfach zu hoch.

Die engagierten Gruppen sowie die Bewirtungsteams sind am Mittwoch von dem Ausfall des Festes informiert worden. Einen Ersatztermin für das mittelalterliche Spektakel gibt es nicht. Dafür soll das im zweijährigen Rhythmus stattfindende Fest bereits im kommenden Jahr wieder stattfinden, erklärte Waltraud Gromer.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen