Mitmach-Theater von Uwe Lal begeistert

Uwe Lal weiß, was Kinder wollen, was sie bewegt, was sie begeistert. Gängige Mitmachlieder, auf eigene Stärken setzen und Fantasie zu nutzen, bescherten dem jungen Publikum im Uditorium viel Spaß.

|
Uwe Lal hat die Kinder im Uditorium zum Mitmachen und Mitsingen animiert.  Foto: 

"Seid ihr heute gut gelaunt?" - "Ja!" - "Seid ihr super drauf?" - "Ja!" Mit jeder gesungenen Frage wurden die Antworten der Kinder lauter. Schnell war das Eis gebrochen, denn Uwe Lal versteht sein Handwerk, weiß er doch, wie man Schwung in die Bude kriegt. Still dasitzen und einfach nur zuhören ist nicht, ganz im Gegenteil. Bewegung ist angesagt und beim Mitmachkonzert auch ausdrücklich erwünscht.

"Rennt mal zu euren Eltern oder Oma und Opa und kitzelt die tüchtig durch, dass die nicht einpennen. Oder ihr nehmt eure Nachbarn", fordert Uwe Lal die drei- bis zehnjährigen Jungen und Mädchen auf. Und die ließen sich das natürlich nicht zweimal sagen. Anschließend machten sie den Hampelmann, rannten auf der Stelle oder imitierten voller Begeisterung verschiedene Instrumente.

Mit kindgerechten Melodien und Songs, die in Arme und Beine gehen, verbreitet Uwe Lal im Uhinger Uditorium in null Komma nix eine fröhliche Stimmung, wenngleich es viele freie Plätze gab. Auf der Bühne waren einige Requisiten, die der Kinderliedermacher aber eher selten einsetzte. Eine Handvoll witzig aussehender Plüschtiere und Koffer zur Dekoration sowie geheimnisvolle Schatztruhen, wobei letzterer Inhalt die Lust am Entdecken förderte, die Fantasie anregte oder Kinder in Schwung brachte.

Wie soll und kann man auch ruhig sitzen bleiben, wenn der "Robo-Dance" Alarm an Bord auslöst, der "Kinderzirkus" auftritt oder "Viermal leicht ist ganz schön schwer" das Motto ist. Natürlich lebt das Konzert des Kinderliedermachers auch vom Uhinger Mitmachchor, singt er motivierend: "Wir sind Wunderkinder." Uwe Lal verfügt nicht nur über eine pädagogische und theologische Ausbildung, sondern besitzt die ausgeprägte Fähigkeit, Kinder aus der Reserve zu locken, ihrem natürlichen Bewegungsdrang freien Lauf zu lassen und mit Polonaise oder Seifenblasen inmitten des quirligen Publikums eine aufgekratzte Stimmung zu erzeugen.

Am Ende bringt ein Junge ein etwas schüchternes "Gut" hervor, bekräftigt seine Oma Biggi aus Baiereck "super wars". Mit ihren Zwillingsenkeln Maximilian und Paulina unternehme sie so manches und diese Veranstaltung hätten alle sehr genossen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kugelbahnen sind der Geschenke-Renner

Weihnachten steht bevor und viele  sind auf der Suche nach Geschenken. Göppinger Geschäfte sind für den Ansturm gewappnet. weiter lesen