Mit Feuer den Sommer feiern

Die Holzstöße sind schon im Anrollen. Der längste Tag des Jahres steht vor der Tür. Dafür wird viel geboten: An vielen Orten im Landkreis Göppingen lodern am Wochenende wieder die Sonnwendfeuer.

|
Auch in Adelberg werden wieder die Flammen lodern. Im Landkreis finden am Wochenende einige Sonnwendfeiern statt.  Foto: 

Schon bald werden die Tage wieder kürzer. Am 21. Juni erreicht die Sonne ihren höchsten Stand im Jahreslauf. Schon seit Urzeiten feiern die Menschen den längsten Tag im Jahr mit großen, weithin sichtbaren Freudenfeuern.

Viele vermuten einen heidnischen Ursprung, bei dem die Germanen dem Tod Baldurs gedenken. Der Sohn Göttervater Odins, als "leuchtender Lichtriese" die Verkörperung des heranwachsenden Sonnenlichts, wird zur Sonnenwende von seinem blinden Halbbruder Hödur getötet, dem Symbol des lichtarmen Winterhalbjahres. Mit der fortschreitenden Christianisierung belegte die Kirche die germanischen Bräuche mit christlichen Festen. So wurden die heidnischen Sonnwendfeuer zu "Johannisfeuern". Johannes der Täufer gilt als entscheidender Verkünder und Wegbereiter Jesu Christi, dem "Licht der Welt". Nachdem die Nationalsozialisten die Sonnwendfeuer für ihre rassistisch geprägte Ideologie der überlegenen germanischen Volksgemeinschaft missbraucht hatten, gab es nach dem Krieg kaum mehr Sonnwendfeiern. Erst in den 70er Jahren erweckten vor allem die naturverbundenen Alb- und Alpenvereine die alte Tradition wieder zu neuem Leben.

In folgenden Orten geht's am Wochenende rund: Adelberg feiert die Sonnwende am Freitag, ab 18 Uhr beim Festplatz am Kloster mit der Jason Falloon Band. Die Feuerwehr wird das Feuer bei Einbruch der Dunkelheit entzünden. Die Sonnwendfeier des Schwäbischen Albvereins Bad Boll beginnt am Samstag um 19 Uhr auf Boller Heide.

In Ebersbach findet am Samstag ab 17.30 Uhr das Büchenbronner Mittsommerfest beim Jägerhaus gefeiert. Partymusik läuft ab 21 Uhr und am Sonntag ab 10.30 Uhr. Veranstalter ist der Radfahrerverein.

Göppingen feiert die Sonnwende morgen, Freitag, beim TV Bezgenriet am Sportgelände bei der Struthalle. Beginn um 18 Uhr mit einem Fußballspiel der AH Mannschaften SG Jebenhausen/Bezgenriet und der SF Jebenhausen. Entzündung des Sonnwendfeuers bei Einbruch der Dunkelheit.

In Gruibingen lodert das Feuer am Samstag ab Einbruch der Dunkelheit, los geht's schon um 18 Uhr an der Schutzhütte des Albvereins Gruibingen. Dort gibt es auch ein kleines Feuer für Kinder. In Hattenhofen lädt die Freiwillige Feuerwehr am Samstag ab 18 Uhr am Lindele zur Sonnwendfeier. Die Unterhaltung übernimmt der Musikverein Hattenhofen. Auch hier wird die Pyramide bei Einbruch der Dunkelheit entzündet.

Sonnwendfeier des Gesangsvereins Gammelshausen findet am Samstag ab 18 Uhr am Galgenbuckel statt. Auf dem Hexensattel zwischen Reichenbach und Unterböhringen wird morgen gegen 22 Uhr ein rund 15 Meter hoher Holzstapel angezündet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Frischzellenkur für Notare

Am 1. Januar tritt die Notariatsreform in Kraft: Für Bürger ändert sich einiges. Die Grundbücher werden nun zentral in Ulm verwaltet. weiter lesen