Mit den Toten Hosen in die Berufswelt 65 Degginger Realschüler verabschiedet

Die Abschlussfeier der Degginger Realschule stand im Zeichen zahlreicher Auszeichnungen. Von den 65 Schülern erhielten zwei gar die Traumnote 1,0.

|

Vor Kurzem sind die Abschlussklassen der Realschule Deggingen in der Sickenbühlhalle in Gruibingen von Schulleiter Rainer Maroska offiziell verabschiedet worden. Bei der Feier gab es eine ausgewogene Mischung aus musikalischen Beiträgen, Ehrungen, Ansprachen und Spielen.

"Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen." Mit diesem Zitat Erich Kästners begann Realschulrektor Maroska seine Schützlinge zu verabschieden. Er zählte alltägliche"Stolpersteine" der Jugendlichen auf, die von einer verhauenen Klassenarbeit bis hin zur Berufswahl oder der neuen Schule führten. Lehrreich war die Botschaft, dass sich die Welt weiterdreht und dass die Jugendlichen sich weiterbewegen sollen und die Ziellinie gleichzeitig auch die Startlinie ist. Maroska ermunterte die Absolventen ihren eigenen Weg zu gehen mit jugendlichem Schwung, Beharrlichkeit und Zuverlässigkeit. Der Schulleiter lobte und dankte nicht nur Schülern, Eltern und Lehrern, sondern allen am Schulleben beteiligten Personen.

Ein besonderes Lob hatte Maroska für die vielen Auszeichnungen, die er seinen Schülern verleihen durfte. Dabei wurden dieses Jahr 22 Belobigungen und 14 Preise verliehen, die einem an der Realschule Deggingen nicht geschenkt werden. Darunter gab es sogar zwei Schülerinnen mit der Traumnote 1,0 (Magdalena Dursch und Bianca Reinhard). Weitere Preise wurden an Lena Heinrich (Goethe-Preis für die beste Leistung in Deutsch), Elena Späth (Klassenpreis 10a und Paul-Schempp-Preis für die beste Leistung in evangelischer Religion) und Bianca Reinhard (Klassenpreis 10c und Anselm-Schott-Preis für die beste Leistung in katholischerReligion) sowie Katrin Blessing (Klassenpreis 10b) und Magdalena Dursch (Klassenpreis 10c) verliehen.

Maroskas besonderer Dank ging an die Klassenlehrer Claudia Stellberger und Simone Frasch sowie an den Konrektor Marc Schneider, die den jugendlichen Absolventen ein Fundament für die Zukunft aufbauen halfen. Der Abend wurde durch musikalische Einlagen von Schülern (Band, Keyboard, Querflöte) sowie Einlagen der Show-Tanz-Gruppe begleitet. Weitere Höhepunkte konnten durch Spiele nach"Wetten Dass"-Manier gesetzt werden. Dabei ging es um das Erraten von Musiktiteln, Buchstaben zusammensetzen und Apfeltorschießen. Das Ende der Feier setzten die Entlassschüler mit einem umgeschriebenen Lied zum Song der Toten Hosen"An Tagen wie diesen".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

28-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Ein Beziehungsstreit endete am Mittwochabend in Eislingen mit einer schweren Stichverletzung am Hals. weiter lesen