Meisterschüler erhalten Zeugnisse

Die praktische und theoretische Prüfung haben 21 Meister im Bereich Metallbau abgelegt. Sie erhielten ihre Zeugnisse und zeigten ihre Produkte.

|
Vorherige Inhalte
  • Die Klassenbesten (Bild oben): Ernst Bäuerle (r.) überreichte den Preis der Adolf Würth GmbH an Andreas Schelldorf (l.) und Christian Anger (m.). Unten: die Meisterklasse mit ihrem Klassenlehrer sowie dem Technischem Lehrer und Schulleiter Jürgen Wittlinger (l.). 1/2
    Die Klassenbesten (Bild oben): Ernst Bäuerle (r.) überreichte den Preis der Adolf Würth GmbH an Andreas Schelldorf (l.) und Christian Anger (m.). Unten: die Meisterklasse mit ihrem Klassenlehrer sowie dem Technischem Lehrer und Schulleiter Jürgen Wittlinger (l.). Foto: 
  • Meisterschule, Meisterfeier Gewerbliche Schule Göppingen - Metallbaumeister - Ernst Bäuerle (re.) überreicht den Preis der Adolf Würth GmbH & Co KG an Andreas Schelldorf (li.) und Christian Anger (m.) 2/2
    Meisterschule, Meisterfeier Gewerbliche Schule Göppingen - Metallbaumeister - Ernst Bäuerle (re.) überreicht den Preis der Adolf Würth GmbH & Co KG an Andreas Schelldorf (li.) und Christian Anger (m.) Foto: 
Nächste Inhalte

Die 21 Schüler der Göppinger Meisterschule für Metallbauer zeigten in den vergangenen zwei Wochen, dass sie in ihrem Jahr an der Göppinger Meisterschule nicht nur ihr Wissen erweitert haben. Auch handwerklich brachten Sie ihre Produktideen mit dem „Meisterprüfungsprojekt“ auf den Punkt. Damit hätten sie jedoch – so Schulleiter Jürgen Wittlinger bei der Zeugnisausgabe – nur das Fundament für einen Prozess lebenslangen Lernens gelegt.

Bis Ende Juni absolvierten die Meisterschüler die schriftlichen Prüfungen, nicht nur im Metallbau, sondern auch im Bereich der kaufmännischen und rechtlichen Grundlagen sowie auf dem Gebiet der Berufspädagogik: „Bilden Sie auch Lehrlinge aus“, appellierte Wittlinger an die Meisterklasse, „und leisten Sie so einen Beitrag zur Sicherung der Zukunft Ihres Handwerks“.

Anfang Juli folgten zwei praktische Prüfungen sowie das Anfertigen der Meisterstücke in den Werkstätten der Gewerblichen Schule. Diese konnten nach der Feier besichtigt werden. Im Rahmen der Zeugnisausgabe durch Klassenlehrer Ulrich Sonn und Werkstattlehrer Ulrich Deeß wurden außerdem die Klassenbesten, Christian Anger aus Faurndau sowie Andreas Schelldorf aus Sonthofen, mit einem Preis der Adolf Würth GmbH für ihre guten Leistungen belohnt. Ernst Bäuerle, zuständiger Bezirksleiter bei Würth, lobte das hohe Niveau der Aus- und Weiterbildung an der Schule.  Ihre Meisterbriefe werden die Schüler im Rahmen einer Feier der Handwerkskammer Stuttgart im Oktober erhalten.

Die Metallbaumeister

Absolventen Die Weiterbildung zum Metallbauer-Meister schlossen ab: Christian Anger, Maximilian Bayer, Jens Färber, Tobias Fezer, Fabian Fichtler, Christian Gröninger, Sven Hermle, Lukas Heubach, Philip Hofmann, Axel Kaiser, Matthias Maier, Valentin Nannt, Andreas Plaettner, Stephan  Rau, Anton Renner, David Schanne, Andreas Schelldorf, Florian Schidel, Mischa Schubert, Felix Susenbeth und Christian Ziegler.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Frischzellenkur für Notare

Am 1. Januar tritt die Notariatsreform in Kraft: Für Bürger ändert sich einiges. Die Grundbücher werden nun zentral in Ulm verwaltet. weiter lesen