Mehr Einnahmen als erwartet

Die Hattenhofer Finanzlage hat sich im vergangenen Haushaltsjahr besser entwickelt als angenommen. Der Überschuss bei den laufenden Einnahmen und Ausgaben stieg um 177.000 auf 440.000 Euro.

|

Dazu trugen Mehreinnahmen vom Land und bei der Gewerbesteuer bei, wobei letztere unter den Vorjahresergebnissen bleibt. Mit 408.000 Euro ist sie wieder auf den schlechtesten Wert seit der Finanzkrise gefallen. 2015 soll es wieder aufwärts gehen: 506.000 Euro sind prognostiziert. Die Rücklagen mussten weniger angegriffen werden als gedacht. Statt 467.000 Euro wurden nur 190.000 zum Ausgleich des Haushalts gebraucht. Es bleiben noch Rücklagen von 1,4 Millionen. Dem stehen Schulden von 1,5 Millionen gegenüber, die beim Wasser- und Abwassernetz liegen über Gebühreneinnahmen abgetragen werden. Die Pro-Kopf-Verschuldung von 515 Euro liegt unter dem Landesdurchschnitt von 649 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Göppinger „Brezeltaste“ gerät schon in die Kritik

Das Kurzparken in der Hauptstraße ist kurz nach der Einführung bereits wieder ins Gerede gekommen. Außerdem sind nächtliche Verkehrsrowdys vielen in Dorn im Auge. weiter lesen