Mädchen schnuppern in technische Berufe

Auch im Kreis Göppingen stieß der Girls' Day auf Interesse. Die bundesweite Initiative soll jungen Frauen den Einstieg in technische Berufe erleichtern.

|

Etliche technisch orientierte Unternehmen im Landkreis Göppingen boten im Rahmen des Girls' Day Schülerinnen die Möglichkeit, in Männerdomänen vorzudringen. So beteiligten sich an dieser Initiative beispielsweise das Ausbildungszentrum GARP und die Hochschule Esslingen, aber auch Unternehmen wie Wala in Bad Boll. "Im GARP wurde ein Parcours mit Aufgaben aus den Bereichen Chemie, Handwerk und Elektrotechnik für die Schülerinnen aufgebaut", berichtet Christine Oesterreicher, Berufsberaterin bei der Arbeitsagentur. Es interessieren sich immer mehr Mädchen für technische Berufe, sagt sie.

Auch bei Allgaier in Uhingen übten sich sechs Mädchen von 8 bis 14 Uhr im Bohren und Feilen. Sie waren mit Spaß bei der Sache und trauten sich durchaus etwas zu. Die Planung für den Tag hatten drei weibliche Auszubildende übernommen. Die Schülerinnen erforschten zunächst die Hallen des Werkzeugherstellers, danach wurden ihnen die Maschinen erklärt. Nach einer Sicherheit der Arbeitsstationen ging's los. Die Mädchen stellten einen Schlüsselanhänger in Form eines Autos her.

"Wir bemühen uns um junge Frauen, die bei uns eine Ausbildung beginnen möchten", erklärt Ralf Obermaier, Ausbildungsleiter bei Allgaier, "Frauen leisten gute Arbeit und tragen zu einem positiven Arbeitsklima bei". Ein Beweis dafür ist die Auszubildende Michelle Hölzer, die sich bereits im zweiten Lehrjahr als Werkzeugmechanikerin befindet. Sie half den Schülerinnen geduldig beim Anfertigen der Schlüsselanhänger. "Manchmal braucht man ein dickes Fell als Frau", gibt die 19-Jährige zu. "Aber die meisten Kollegen sind ziemlich sympathisch", sagt sie.

Obermaier betont auch, dass die Arbeitsvorgänge weniger körperlich anstrengend geworden seien und dass Frauen eine wichtige Rolle spielen in der Strategie Allgaiers' gegen den Fachkräftemängel. "Wir werben aktiv um weibliche Auszubildende und haben die Erfahrung gemacht, dass solch praktische Einblicke wie am Girls' Day viele von einer Ausbildung überzeugen", sagt Obermaier. "Wir hatten auch schon eine Auszubildende, die beim Girls' Day teilnahm und sich anschließend bei uns beworben hat", freut sich der Ausbildungsleiter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Züge stehen still und Fahrgäste werden schlecht informiert

Donnerstagmorgen hatten es Bahnreisende schwer. So mancher Fahrgast, der im Filstal in einem Zug saß, musste lange auf eine Weiterfahrt warten. Die Probleme gibt es allerdings schon länger. weiter lesen