Live-Bands für mehr Sicherheit

Ein verändertes Musikprogramm soll am Schwörmontag die Situation auf dem Münsterplatz entschärfen - mit mehr Durchlauf der Massen.

|

Fetter DJ-Sound zur Schwörmontagsparty auf dem Münsterplatz? Das war einmal. Carlheinz Gern, der mit Radio Donau 3 FM zum Stadtfest am 21. Juli fürs Programm sorgt, sagt: "Wir gehen dahin zurück, wo wir herkommen." Nämlich zu Livemusik verschiedener Bands auch aus der Region für junge Leute wie ältere Semester: "Wir setzen bewusst auf ganz unterschiedliche Musik, um für einen Durchlauf auf dem Platz zu sorgen." Im Gegensatz zum Sonntag, an dem Neil Young vor dem Münster aufspielt, läuft am Montag nicht mehr alles auf einen Topact hinaus, zu dem sich am späten Abend die Massen drängen. Das hatte zuletzt zu bedrohlichen Situationen geführt.

Die Besucherströme auf dem Platz sollen über mehrere Zugänge gesteuert werden. Wird es am Haupteingang am Stadthaus zu voll, wird er geschlossen, um Gegenverkehr zu vermeiden. Stadtverwaltung und Polizei versprechen sich viel vom neuen Sicherheitskonzept. Andererseits: Es wird nach rechtlicher Prüfung kein Glasverbot geben und kein Verbot harten Alkohols. Solche Eingriffe in den Festablauf wären unverhältnismäßig gewesen, sagte Rainer Türke von den Bürgerdiensten. Dafür werden die Kontrollen ausgeweitet, um dem Jugendschutz Rechnung zu tragen. Von Mittag an sind Streetworker, Polizei und Bürgerdienste im Einsatz.

Nachdem es auf Gemeinderatsbeschluss im vergangenen Jahr in der Ulmer Innenstadt draußen nur noch bis 23 Uhr Getränke und Musik gab, gilt diesmal: 24 Uhr. Volker Stier fasst für die Ulmer Polizei zusammen: "2013 war friedlicher als 2012. Wir haben die Hoffnung, dass das auch mit der 24-Uhr-Regelung so bleibt."

Info Das Ulmer Schwörwochenende beginnt am morgigen Samstag mit der Lichterserenade auf der Donau (Beginn ab 21.30 Uhr). Am Sonntag gastiert als musikalischer Höhepunkt ab 19 Uhr Neil Young mit der Band Crazy Horse auf dem Münsterplatz. Am Montag findet ab 11 Uhr die traditionelle Schwörfeier auf dem Weinhof statt. Um 16 Uhr startet dann der Nabada-Festzug auf der Donau, ehe im Anschluss überall in der Stadt gefeiert wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen