Lehrlingen den Weg nach Frankreich ebnen Landesberufsschule bietet Zusatzqualifikation an

Die Paul-Kerschensteiner-Schule in Bad Überkingen bietet zusammen mit ihrer französischen Partnerschule in Illkirch eine Zusatzqualifikation an.

|

Seit diesem Schuljahr bietet die Landesberufsschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe in Bad Überkingen in Kooperation mit ihrer Partnerschule Lycée alexandre Dumas (Illkirch) eine neue Zusatzqualifikation für angehende Restaurant- und Hotelfachleute an: "Azubi-Bacpro" lautet ihr Name. Die Absichtserklärung zur Entwicklung und zum Aufbau hatten Andreas Stoch, Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, und der Rektor der Akademie Straßburg, Jacques-Pierre Gougeon, bei einem Festakt an der französischen Partnerschule unterzeichnet. Initiatoren sind die Akademien für berufliche Bildung Esslingen und Straßburg (ABB) und das Kultusministerium Stuttgart; die Zusatzqualifikation soll die "grenzübergreifende Mobilität" von Auszubildenden fördern.

Zu diesem Zweck erhalten die Schüler zusätzliche sprachliche und interkulturelle Kompetenzen. Sie bekommen fachpraktischen Unterricht auf Französisch und nehmen an einem mehrtägigen gemeinsamen Unterricht an der Partnerschule in Illkirch teil. Außerdem wird es einen Schüleraustausch und ein betriebliches Praktikum im Elsass beziehungsweise (für die französischen Schüler) in Baden-Württemberg geben. Wenn sie die Prüfung an der jeweiligen Partnerschule bestanden haben, erhalten die Auszubildenden den Abschluss des Landes und ein Zertifikat des jeweiligen Partnerlandes.

Die Zusatzqualifikation Azubi-Bacpro soll den deutschen Auszubildenden bessere Chancen für den Berufseinstieg und die Möglichkeit, in eine duale Ausbildung an der Hotelfachschule in Frankreich einzusteigen, bieten. Den französischen Absolventen wiederum soll sie den Berufseinstieg in Deutschland erleichtern. Das Angebot steht allen interessierten und motivierten Auszubildenden offen, die Grundkenntnisse in Französisch haben, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Paul-Kerschensteiner-Schule Bad Überkingen ist eine der vier Modellschulen in Baden-Württemberg, die auserwählt wurden, an dem länderübergreifenden Pilotprojekt Co-Qualifikation Azubi-Bacpro teilzunehmen.

Eine erste Begegnung und den ersten gemeinsamen Unterricht von elf französischen und elf deutschen Schülern hat es bereits Anfang Dezember in Bad Überkingen gegeben.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Suche nach der Brandursache in Hausener Lagerhalle

Mit einem Großaufgebot bekämpfte die Feuerwehr Bad Überkingen den Brand in einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle in Hausen am Freitagabend. 2000 Liter Diesel entzündeten sich. weiter lesen