Ladenetz für E-Autos wächst im Raum Geislingen

|

Das Laden von Elektro-Autos im Raum Geislingen wird einfacher: Seit kurzem stehen in Gingen am Wanderparkplatz beim Rathaus und in Kuchen an der Bahnhofsturnhalle Ladestationen. Elektroautos können dort „tanken“, vollständiges Laden dauert je nach Modell zwei bis vier Stunden.

Die Ladestationen sind ein Projekt der Kommunen mit dem Albwerk, heißt es in einer Mitteilung des Geislinger Energieversorgers. Die Gemeinden tragen die Kosten für die Ladestation und den Netzanschluss, das Albwerk ist für die „Software“ zuständig – Betrieb, Wartung, Ausgabe von Ladekarten, Abrechnung und ein Online-Portal, in dem man Ladevorgänge überwachen kann.

Außerdem hat das Albwerk die neuen Ladestationen und seine Station in der Geislinger Eybstraße in das Ladeinfrastrukur-Netzwerk des Verbunds „ladenetz.de“ eingebracht. Auch die Ladesäule vor der Hochschule in der Parkstraße soll integriert werden. Dadurch stehen mit einer Albwerk-Stromtankkarte mehr als 7000 Ladestationen in Deutschland und Europa zur Verfügung. Auch Kunden mit Ladekarten von anderen Ladenetz-Partnern oder ohne Ladekarte können die Säulen nutzen.

Das Albwerk arbeitet mit Kommunen und Unternehmen in der Region daran, weitere Ladesäulen aufzustellen. Dies war auch in den Gemeinderatssitzungen in Mühlhausen und Deggingen Thema. Während die Degginger Räte eine solche Station mehrheitlich ablehnten, stimmten die Räte in Mühlhausen dem Vorhaben mit großer Mehrheit zu.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlaganfallversorgung: Minister bleibt bei seiner Entscheidung

Das Positionspapier des Kreistags beeindruckt das Ministerium nicht: „Keine neuen Fakten.“ Kreisräte fordern Veröffentlichung des geheimen Gutachtens. weiter lesen