Krippe ist auf Kante genäht

|

Die beiden Kindergärten in Ottenbach stoßen an ihre räumlichen Grenzen. Die  Befristung, die die Gemeinde bisher für ihr Angebot von verlängerten Öffnungszeiten erhalten hat, laufe aus, berichtete Bürgermeister Oliver Franz im Gemeinderat. Die Gemeinde strebe nun eine dauerhafte Genehmigung und die Aufstockung der Gruppe auf 15 Kinder an. Dazu müssen Räume umorganisiert werden. Die Kinderkrippe sei sehr gut besucht und daher „auf Kante genäht“. Zwar sei die Zahl der Kinder in Ottenbach seit Jahren stabil, dennoch wachse der Betreuungsbedarf. Denn die Kinder kommen früher in den Kindergarten, weil meist beide Elternteile berufstätig seien. Franz wird eine Arbeitsgruppe einberufen, die Lösungen entwickeln soll.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schlaganfallversorgung: Minister bleibt bei seiner Entscheidung

Das Positionspapier des Kreistags beeindruckt das Ministerium nicht: „Keine neuen Fakten.“ Kreisräte fordern Veröffentlichung des geheimen Gutachtens. weiter lesen