Kreative Garten-Oase im Kleinformat

Für die Serie "Blick über den Gartenzaun" öffnen Gartenbesitzer der NWZ ihre Pforten. Heute: Jürgen und Jutta Zabitzki aus Jebenhausen.

|
Vorherige Inhalte
  • Jutta Zabitzki legt viel Wert auf einen harmonischen Garten. Die kleinen Dekostücke auf dem Tisch und an der Wand stellt sie selbst her. 1/4
    Jutta Zabitzki legt viel Wert auf einen harmonischen Garten. Die kleinen Dekostücke auf dem Tisch und an der Wand stellt sie selbst her. Foto: 
  • Der Steinweg wurde von Jürgen Zabitzki erst vor Kurzem angelegt. Eingerahmt wird er von vielen Pflanzen und Blumen aber auch das ein oder andere Kunstobjekt hat sich dazugesellt. 2/4
    Der Steinweg wurde von Jürgen Zabitzki erst vor Kurzem angelegt. Eingerahmt wird er von vielen Pflanzen und Blumen aber auch das ein oder andere Kunstobjekt hat sich dazugesellt. Foto: 
  • Bunte Petunien bilden einen schönen Kontrast zum blauen Wintergarten, in dem die Gartenwerkzeuge gelagert werden. 3/4
    Bunte Petunien bilden einen schönen Kontrast zum blauen Wintergarten, in dem die Gartenwerkzeuge gelagert werden. Foto: 
  • Eines der neueren Projekte von Jutta Zabitzki: Sie beklebt alte Stühle mit verschiedenfarbigen Papierschnipseln.  4/4
    Eines der neueren Projekte von Jutta Zabitzki: Sie beklebt alte Stühle mit verschiedenfarbigen Papierschnipseln.  Foto: 
Nächste Inhalte

Der Garten von Jutta und Jürgen Zabitzki in Jebenhausen ist nicht der Größte. Verstecken muss er sich mit seinen rund 70 Quadratmetern deswegen trotzdem nicht. Jutta Zabitzki dekoriert den Garten mit ihren eigenen Kreationen. Seit 20 Jahren betätigt sie sich kreativ. Bei einem ihrer neueren Projekte haucht sie alten Stühlen neues Leben ein. „Zuerst hab ich die Idee in einer Zeitschrift gesehen. Dann habe ich es selbst ausprobiert“, erzählt die 56-Jährige. Viele kleine Papierschnipsel und Bilder hat sie aus Zeitschriften ausgeschnitten, auf dem Stuhl arrangiert und dann festgeleimt. Zwei der Stühle, die Zabitzki restauriert hat, stehen, in Grün und Blau gehalten, bereits im Garten. Die vielen kleinen Figürchen, die an verschiedenen Ecken zu finden sind, hat Zabitzki auch selbst getöpfert.

Doch sie ist nicht allein für den Garten zuständig. „Mein Mann und ich teilen uns die Aufgaben. Es ist unser gemeinsames Hobby“, erzählt sie. Noch gar nicht so lange ist es her, dass der ebenfalls 56-jährige Jürgen Zabitzki einen Steinweg im Garten angelegt hat. Der führt um das prall gefüllte Hochbeet, das man so besser erreichen kann. Gepflanzt haben die Hobbygärtner dort Zucchini, Gurken, Salat, Kohlrabi und verschiedene Kräuter.

Wichtig ist dem Paar, das eine 26-jährige Tochter hat, dass der Garten des Hauses, in dem sie seit 2000 wohnen, pflegeleicht aber trotzdem harmonisch dasteht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Blick über den Gartenzaun

Für die Serie "Blick über den Gartenzaun" öffnen Gartenbesitzer der NWZ ihre Pforten.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoher Schaden nach Wohnungsbrand in Salach

Bei einem Wohnungsbrand in Salach am frühen Samstagmorgen entstand ein hoher Schaden von etwa 50.000 Euro. weiter lesen