Über 1000 Gäste beim Kinderfest in Salach

Vier Kindergärten und die Staufeneckschule präsentierten sich mit einem bunten beim Kinderfest.

|
Die Hüpfburg war sichtlich beliebt.  Foto: 

Spannung lag in der Luft am Samstagvormittag in der Stauferlandhalle. Rund 800 Kinder aus den vier örtlichen Kindergärten und der Staufeneckschule harrten erwartungsfroh ihrem großen Auftritt entgegen. Eltern, Omas und Opas nicht minder in Feierlaune, standen geduldig mit gezückten Kameras und Handys am Bühnenrand, um den Auftritt ihrer Jüngsten festzuhalten. „Drei Tage wurde die Stauferlandhalle von vielen fleißigen Helfern für das Fest vorbereitet“, berichtet Andrea Kässer vom Kultur- und Ehrenamt der Gemeinde.

Drei Tage Vorbereitung

Und es hat sich gelohnt, denn die rund 1000 Sitzplätze auf den Bierbänken füllten sich zusehends. Gleich zu Beginn stimmten die Mädchen und Buben des Schulchors auf der Bühne mit ihrem Liedvortrag ein, bevor Bürgermeister Julian Stipp mit Rücksicht auf die Kinder kurz gefasste Grußworte entsandte. Seinen Dank richtete er an alle Beteiligten, die zum guten Gelingen des Kinderfestes beigetragen hatten. Mit einer zauberhaften Eröffnung schloss sich Rektor Sven Bayer an. „Ein Kinderfest muss bunt sein“, so der Schulmann und symbolisch für Spiel, Freude und Leidenschaft stopfte der Hobby-Zauberer farbige Tücher in eine Tasche und verblüffte unter großem Applaus mit einem originellen Ergebnis.

Zahlreiche Gruppen beteiligt

Nach den Grußworten von Kindergartenleiterin Jeanette Wondratsch, die für die Kindergärten „Sonnenblume“, „St. Elisabeth“, „Hattie Bareiss“ sowie „Kinderhaus Kleine Welt“  sprach, sangen die jüngsten Salacher Einwohner gemeinsam ihre fleißig einstudierten Lieder. Temporeiches Becherstapeln zum Cup-Song führte die Speedstacking-AG der Staufeneckschule vor, bevor die Tanz-AG der Schule zu spanischen Klängen zwei Tänze präsentierte. Körperbeherrschung und sportliche Kondition bewiesen die Mädchen der Klassen 5 und 6 bei ihrer rhythmischen Sportgymnastik mit Handgeräten, wie Bällen, Reifen und Bändern. Nach dem Augenschmaus durch die sechs kleinen Arrangements bot der Musikverein Salach akustische Schmankerln. Von melodischer Unterhaltungsmusik, unter Leitung von Jana Rabel, wechselte der Ablauf hin zu schwungvollen Tanzvorführungen der TSG-Mini-Cheerleaders, bevor die Kleine Garde von der Salacher Fasnet den Schlusspunkt unter das mit viel Beifall bedachte Bühnen-Programm setzte.

 Die Kinder waren in ihrem Element:. Kinderschminken nebst Bastelangeboten, Barfußpfad, Human Soccer oder Hüpfburg und Unimog fahren, für jeden Geschmack war etwas dabei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Prozess: IS-Sympathisant will Kalaschnikow kaufen

24-Jähriger will Sturmgewehr im Darknet kaufen und gerät an einen BKA-Beamten. Er hat Sympathien für Reichsbürger, den IS und die Black Jackets. weiter lesen