Kinder gehen auf Tauchstation

|

14 Kinder haben am Samstag im Rahmen des Ferienprogramms an einem Schnuppertauchkurs im Kuchener Freibad teilgenommen. Die Gemeinden Kuchen und Gingen hatten den Kurs gemeinsam angeboten. Die Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 14 Jahren konnten dabei die Unterwasserwelt kennenlernen. Zwei Lehrer der Tauchschule "Dive today" aus Uhingen sowie zwei weitere Helfer wiesen die Kinder in die Geheimnisse der Unterwasserwelt ein.

Bevor es in die Praxis ging, mussten sich die Mädchen und Jungen aber mit den theoretischen Grundlagen des Tauchens vertraut machen. So galt es nun, die Unterwasser-Zeichensprache zu lernen, aber auch allerlei über die Grundlagen des Tauchens an sich zu lernen, schreiben Heidi und Achim Nader in einer Pressemitteilung. Im Wasser warteten dann die Tauchlehrer, die ihnen die Tauchausrüstung anlegten. Am Schluss bekamen alle eine Urkunde.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen