Jusos: Dem Terror mit Toleranz begegnen

Die Jusos im Landkreis Göppingen rufen vor dem Hintergrund der Terroranschläge von Paris zu Akzeptanz und Integration auf.

|

Die Mitglieder der Jugendorganisation der SPD (Jusos) im Kreis Göppingen sind sich einig, dass Freiheit und Sicherheit nur parallel funktionieren können: "Wir dürfen es nicht zulassen, dass diese Attentäter uns in Angst und Schrecken versetzen", schreibt der Kreisvorsitzende Max Yilmazel in einer Pressemitteilung. "Durch die Akzeptanz und Integration von Flüchtlingen und vor allem auch Muslimen in Europa können wir es schaffen, genau das zu verhindern, was Ziel dieser Attentäter ist: Einen Keil in unsere offene Gesellschaft schlagen und zu versuchen, Ängste gegenüber unseren Nächsten zu schüren." Dieser Haltung schließt sich auch SPD-Staatssekretär und Landtagsabgeordneter Peter Hofelich an: "Freiheit, Gerechtigkeit und Menschenrechte gehören zur DNA unseres europäischen Zivilisationsraumes." Er forderte die Jugendlichen auf, Flagge für eine freie und offene Gesellschaft zu zeigen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Architekt spricht von Affront

Der Planer der neuen Klinik am Eichert, Manfred Ehrle, kann sich nicht vorstellen, dass die Pläne zum Erhalt des Altbaus ernst gemeint sind. weiter lesen