In die Zukunft mit "Jugendarbeit drei punkt null"

|

Die DITIB-Jugendgemeinschaft ist 41. Mitglied: Bei der Delegiertenversammlung des Kreisjugendrings Göppingen (KJR) nahmen die rund 60 Vertreter aus der landkreisweiten Jugendarbeit die "Diyanet Isleri Türk Islam Birligi" - übersetzt Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion - in den Kreis der Mitglieder auf.

Zudem wurde das gerade gestartete Projekt des KJR, "Jugendarbeit drei punkt null", vorgestellt. Finanziert wird es über den Innovationsfonds des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit rund 130 000 Euro.

Bei diesem Projekt wird eine webbasierte Zusammenarbeit in der Jugendverbandsarbeit im ländlichen Raum eingeführt. Die Idee dabei: die Qualifizierung zur Assistenz der Vereinsgeschäftsführung in Kombination mit Enterprise-Content-Management-Anwendungen. Letzteres bedeutet die Verwaltung und Bereitstellung aller anfallenden Daten, auf die alle berechtigten Mitglieder Zugriff haben. Ziel ist es, junge Menschen als Assistenzkraft für den Vorstand zu gewinnen und einzusetzen, damit die Vereine dauerhaft zukunftsfähig bleiben. Info Der Kreisjugendring ist die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände im Landkreis Göppingen. Er vertritt die Interessen von mehr als 25 000 Kindern und Jugendlichen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Heftiger Streit am Kriegerdenkmal

Gut 15 Vermummte haben am Sonntag fünf Personen am Kriegerdenkmal in der Mörikestraße angegriffen. Einer der fünf erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Streit politisch motiviert war. weiter lesen